NGC 6543

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3376
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

NGC 6543

Beitrag von Josef » 15.10.2016, 09:20

Hallo!

Der Katzenaugennebel!

NGC 6543 ist ein sehr genau untersuchter Planetarischer Nebel. Er hat eine Magnitude von 8,1 und ist daher mit dem bloßen Auge nicht erkennbar. Er hat aber eine sehr hohe Oberflächenhelligkeit. Seine Rektaszension beträgt 17h 58.6m und seine Deklination 66° 38’. Seine hohe Deklination bedeutet, dass er leicht von der nördlichen Hemisphäre aus beobachtet werden kann, auf der sich die meisten großen Teleskope befinden. NGC 6543 befindet sich fast am Nordpol der Erdbahn und ist daher auch unter dem älteren Namen Ekliptiknordpol-Nebel bekannt.

Während der Durchmesser des hellen inneren Teils mit ungefähr 20 Bogensekunden einen sehr kleinen Teil einnimmt, existiert um den Nebel auch ein 6,4 Bogenminuten großer Halo, der von seinem alten Stern ausgestoßen wurde, als dieser ein roter Riese war.

Der Hauptkörper hat eine Dichte von rund 5.000 Teilchen pro cm³ und eine Temperatur von rund 8.000 K. Der äußere Halo hat eine Temperatur von 15.000 K und eine viel geringere Dichte.

Der zentrale Stern ist ein O-Typ Stern und hat eine Temperatur von 80.000 K. Er scheint ungefähr 10.000 Mal heller als unsere Sonne, besitzt aber, im Vergleich mit ihr, nur den 0,65-fachen Radius.

Durch spektroskopische Analysen konnte gezeigt werden, dass er zurzeit Masse durch seinen schnellen Sternwind verliert. Es sind ungefähr 3,2×10−7 Sonnenmassen im Jahr - 20 Billionen Tonnen pro Sekunde. Die Windgeschwindigkeit beträgt 1900 km/s. Berechnungen zeigten, dass die Sternmasse nur wenig mehr als eine Sonnenmasse beträgt, jedoch geht man bei den Rechnungen davon aus, dass er ursprünglich einmal 5 Sonnenmassen besaß. (c WIKI)

Trotz der für meine Verhältnisse langen Belichtungszeit war es für mich schwierig den Halo darzustellen, wobei der innere Teil gnadenlos ausbrannte.

Bild
Aufnahmeteleskop: Meade 178 ED Apochromatic Refractor
Aufnahmekamera: SBIG 8300C
Auflösung: 1280x974
Datum: 10. September 2016
Frames: 67x300"
Aufnahmedauer: 5.6 Stunden
Durchschnittliches Mondalter: 7.85 Tage
Durchschnittliche Mondphase: 54.99%
Astrometry.net job: 1283697
RA Zentrum: 269,666 Grad
DEC Zentrum: 66,618 Grad
Ausrichtung: -179,975 Grad
Feldradius: 0,613 Grad
Standorte: Sternwarte Au60, Saxen, Österreich

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4388
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: NGC 6543

Beitrag von TONI_B » 15.10.2016, 18:40

Ein schwaches Bürschchen, aber schön in Szene gesetzt!

Die kleine Galaxie ist das i-Tüpferl.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5664
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: NGC 6543

Beitrag von tommy_nawratil » 15.10.2016, 19:31

hallo Josef,

da hast du schon ein Spürchen vom großen umgebenden Halo drauf, super!
Für die Auflösung der inneren Struktur (Katzenauge) braucht es eine größere Brennweite,
aber schön den zweispitzigen nebelfleck im weiten Feld zu sehen.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: NGC 6543

Beitrag von HHV » 15.10.2016, 20:04

Guten Abend Josef!

Ein sehr, sehr schwieriges Objekt...da bedarf es wohl der 56m Brennweite vom Hubble Teleskop. :mrgreen:

Ganz toll wie du den äußeren Halo bereits einfangen konntest.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3376
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: NGC 6543

Beitrag von Josef » 15.10.2016, 20:31

Danke Toni, Tommy und Michael!

Das Auge kommt hier beim visuellen beobachten viel besser zur Geltung.
Mit einem 18" Dobson auf der Vereinssternwarte habe ich sogar das Gefühl gehabt Farbe zu sehen.

Benutzeravatar
martinhelm
Austronom
Beiträge: 1212
Registriert: 04.03.2009, 11:22
Wohnort: Weinviertel
Kontaktdaten:

Re: NGC 6543

Beitrag von martinhelm » 15.10.2016, 21:07

Hallo Josef
Schöne Doku rund ums Objekt,
auch fein aufgenommen-gut gemacht!
CS
Martin

Benutzeravatar
Welser2011
Austronom
Beiträge: 429
Registriert: 16.09.2011, 22:58
Wohnort: 4600

Re: NGC 6543

Beitrag von Welser2011 » 15.10.2016, 22:02

Hallo Josef,

einfach Grandios wie Du uns hier den PN präsentierst. Information was das Zeug hält und ein Foto des seines würdig ist, dein Gefühl hat dich nicht verraten !
Mit guten Bedingungen hab ich auch ganz dezent Farben sichten können, bei einer V von 400x mit meinem 18".


Bin gespannt auf deine nächsten Beiträge.


CS

Nedim
Man kann es so oder so machen. Ich bin für so.

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3376
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: NGC 6543

Beitrag von Josef » 15.10.2016, 23:10

Hallo Martin und Nedim!

Danke für das positive Feedback!

Benutzeravatar
ReiFu
Austronom
Beiträge: 3537
Registriert: 04.02.2008, 14:00
Wohnort: Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: NGC 6543

Beitrag von ReiFu » 16.10.2016, 10:49

Hallo Josef

Den Halo hast du bereits ganz zart darstellen können - gefällt mir!
clear sky wünscht

Reinhard

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3376
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: NGC 6543

Beitrag von Josef » 16.10.2016, 18:10

Danke Reinhard!

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4928
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: NGC 6543

Beitrag von markusblauensteiner » 16.10.2016, 21:58

Hallo Josef,

eines der schwierigeren Ziele am Himmel hast du gut gemeistert - der Halo ist drauf! Ohne kurze Extra-Belichtungen für den Kern sind dort Strukturen eher nicht machbar - von der Auflösung ganz abgesehen.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Antworten