M33 Pixinsight Version

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 507
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

M33 Pixinsight Version

Beitrag von Tackleberry » 15.10.2016, 10:07

Hallo Leute

Hab mir am Donnerstag Pixinsight zugelegt und mich gleich mal über meine M33 (welche mir eindeutig zu blau und zu kontrastreich war) darübergestürzt.
Ein Wahnsinn was dieses Programm für Farbnuancen aus den Fotos herausholt :)

Hier jedenfalls meine neue Version (Zum Vergleich hab ich die 2 Vorgänger ebenfalls auf Astrobin gelassen)

Bild

Lg Gabriel
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M33 Pixinsight Version

Beitrag von klausbaerbel » 15.10.2016, 12:51

Hallo Gabriel,

Gratuliere zum erfolgreichen Einstieg in PixInsight.

Das Ergebnis sieht wesentlich besser aus, als die vorherigen Versionen.

Wie Du richtig gesehen hast, ist Dein Bild etwas zu blau.

Um das einschätzen zu können, hast Du in PI mehrere sehr nützliche Werkzeuge zur Hand.

HistogramTransformation, die Statistik und den ReadoutCursor.

In HistogramTransformation kannst Du auf den ersten Blick grafisch sehen, ob einer der Farbbuckel von den anderen abweicht. (In diesem Fall blau und rot von grün).
In der Statistik zeigt Dir der Medianwert an, ob alle 3 Farben gleich hell sind.
Mit dem Readoutcursor kannst Du (Links ins Bild klicken und Taste festhalten) ganz gezielt einen kleinen Bereich im Bild untersuchen. Beispielsweise gucken, ob ein Stern einen Farbstich hat.

Du kannst nun entweder BackgroundNeutralization hernehmen und aufs Bild ziehen. Alle 3 Farben werden angeglichen.
Oder Du regelst mit HistogramTransformation die Helligkeit der 3 Farben einzeln. Blau in Histo. mit dem mittleren Regler etwas nach rechts bis es mit grün überein stimmt und rot mit dem mittleren Regler etwas nach links, bis es auch mit grün überein stimmt.

Bei beiden Arten wird das Bild etwas dunkler (Weil ja das blau in der Helligkeit verringert wird). Nun noch mit Histo. wieder ein klein wenig strecken (RGB Mittenregler etwas nach links).

Ferdsch.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 507
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: M33 Pixinsight Version

Beitrag von Tackleberry » 15.10.2016, 19:34

Hallo Heiko

Vielen Dank für die Tipps.
Ich kratze gerade mal an der Oberfläche von PI- das Programm hat einen Umfang das ist gewaltig :)
Aber ich werde auf jeden Fall mal deine Empfehlungen ausprobieren und die Sache dann hier posten.
Will jetzt sowieso mal meine ganzen Aufnahmen neu überarbeiten- das ist ein guter Einstieg in das Programm um alle Funktionen kennenzulernen. Also learning by doing.

Lg Gabriel
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5738
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: M33 Pixinsight Version

Beitrag von tommy_nawratil » 16.10.2016, 01:13

hallo Gabriel,

für die kurze Zeit die du fotografierst gibst du ganz schön Gas! 8)
Die M33 schaut jetzt farblich echt gut aus, das hast du schon mal gut hinbekommen in PI.
Pass auf beim Fokussieren, ich vermute hier hast du nicht ganz auf den Punkt scharf.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 507
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: M33 Pixinsight Version

Beitrag von Tackleberry » 16.10.2016, 02:43

Hallo zusammen

@Tommy: Dankeschön- momentan kipp ich gerade ziemlich rein :)
Ich vermute, dass das daran gelegen hat, dass ich den MGEN zu happig eingestellt habe. Bei meiner Andromeda hat der MGEN geschnurrt wie ein Kätzchen, darum sind dort auch die Sterne viel feiner und präziser.
Aber jetzt ist es optimal eingestellt- fehlt nur noch schönes Wetter.

@Heiko: Hab deine Tipps befolgt und die Farben korrekt kalibriert. Hat glaub ich ganz gut hingehauen ;)

Bild

Lg Gabriel
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M33 Pixinsight Version

Beitrag von klausbaerbel » 16.10.2016, 11:02

Hallo Gabriel,

Ja, super.
Das sieht nun farblich passend aus. Statistik und Histogram passen nun.
Visuell macht es den Eindruck, daß grün im Galaxiezentrum etwas zu viel vorhanden ist.
In der Statistik sieht man, daß blau im mean etwas zurück hängt.
Du kannst, wenn Du möchtest, SCNR green Amount: 0.50 aufs Bild ziehen, um grün ganz leicht zu mindern.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 507
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: M33 Pixinsight Version

Beitrag von Tackleberry » 16.10.2016, 11:53

Hallo Heiko

Ich werd das heute Abend gleich mal probieren.
Aber gibt es in PI irgendeine Möglichkeit den Hintergrund etwas feinkörniger zu bringen? Nicht glattbügeln sondern ungefähr soetwas als würde man die Auflösung hochdrehen damit er etwas einheitlicher wird.

Lg Gabriel
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M33 Pixinsight Version

Beitrag von klausbaerbel » 16.10.2016, 12:14

Hallo Gabriel,

Dein Hintergrund sieht doch ganz gut aus. Er wirkt nicht glattgebügelt.

Ich bevorzuge ACDNR zum entrauschen.
Hier ist es ganz exakt beschrieben, welche Einstellungen ich dabei nutze:
http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?f=36&t=8315

In der aktuellen Version von PI ist das ATWT durch MLT ersetzt worden. Funktioniert aber ganz genauso.

Eine weitere Möglichkeit in MLT ist nur mit K-Sigma Noise zu entrauschen.

Man kann auch mit mehreren Processes jeweils einen clone entrauschen und die Bilder mit Pixelmath mischen, was manchmal ein gleichmäßigeres Ergebnis bringt.

Liebe Grüße
Heiko

Antworten