M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5787
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von tommy_nawratil » 02.01.2017, 23:31

hallo,

first light mit dem Tak Epsilon130D, war einfachzu neugierig auf diesen schnellen Reflektor.
Hat sofort bis in die Ecken des Vollformats geklappt, die haben ein tolles Scope gebaut!

Bild

66% bei astrobin: http://cdn.astrobin.com/images/thumbs/3 ... ermark.jpg

Link zu Astrobin mit mehr Daten: http://www.astrobin.com/278594/

130x3 min mit Eos6da bei Iso400, AZ-EQ6 mit MGEN. Bearbeitung in PixInsight und Photoshop.
Die Bearbeitung war leicht, gute Qualität der Rohblder, keine Farbprobleme dank Spiegel, keine Sternform Probleme dank extra stabiler Ausführung
und natürlich der sehr guten optischen Qualität. Kostet natürlich da Tak, aber wenn man mit dem FSQ106 vergleicht ist es nur die Hälfte
für ein durchaus ebenbürtiges Bild ohne Temperatur Anfälligkeit. Macht echt Spaß!


ein glückliches 2017 mit viel clear skies euchallen!
lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Herfried
Austronom
Beiträge: 417
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von Herfried » 03.01.2017, 00:52

Hallo Tommy,

Ja der Tak bringts. :idea:
Das dürfte die besagte "Eierlegende Vollmilchsau" sein.
Unglaublich in den Ecken und ebener gehts nicht mehr.
Und so klein und handlich. 8) ... lächts ......

Das ist meine neue Referenzaufnahme rund um den M45. Unglaublich super gemacht.

Alles Gute wünsche ich Dir im neuen Jahr 2017.
LG & CS,
Herfried
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; Minolta 50/1,7; Jupiter 37A 135/3,5; Jupiter 21M 200/4; Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; MGEN2.
Bearbeitung: FireCapture, DSS, FitsWork, Straton, PS, PI.

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5133
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von markusblauensteiner » 03.01.2017, 01:06

Hallo Tommy,

sehr feines Bild - genau wegen so was freue ich mich schon auf das Teil.
Bearbeitung gefällt mir gut, das Blau in den Nebeln zieht sich schön weit nach außen.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1129
Registriert: 15.11.2013, 16:31

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von AstroVis » 03.01.2017, 08:46

Hallo Tommy,

bei Di ist halt jedes Bild ein Referenzbild. Egal mit welchem Equipment. Toll.

LG Horst

Lateralus
Austronom
Beiträge: 515
Registriert: 04.01.2008, 12:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von Lateralus » 03.01.2017, 09:02

Hallo Tommy,

das Bild an sich finde ich ebenfalls sehr gut.
Weniger gut gefallen mir ehrlich gesagt die zusätzlichen Spikes in den Ecken, das finde ich sehr unjapanisch :wink:
Hast du da eine Idee woher die stammen können bzw ob man da noch etwas finetunen kann?

lg,
Michael

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von HHV » 03.01.2017, 09:09

Guten Morgen!

Hehe...darauf habe ich schon gewartet seit dein Grinsen beim Betrachten dieses TAKs auf dem Photo war, das glaube ich via fb zu sehen war.
:mrgreen:

Dieser TAK steht schon lange auf meiner Wunschliste - als ich erstmals vor Monaten auf astrobin davon gelesen habe und nachgeschaut hatte was das für ein Teleskop ist.
Nur ist bei mir der Platz neben dem großen Newton mit dem ESPRIT 100 besetzt, d.h. der müsste erstmal verkauft werden, dann TAK.

Zum Bild - eine Augenweide und die zusätzlichen Spikes in den Ecken stören mich nicht so sehr, der Rest ist schlichtweg sehr detailreich, farblich sehr stimmig und bringt die Pracht der Plejaden so richtig ins Bild.


CS,
Michael S.

Benutzeravatar
herwig_p
Austronom
Beiträge: 293
Registriert: 27.05.2013, 14:25

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von herwig_p » 03.01.2017, 09:56

Hallo Tommy,

Ich habe auch schon lange darauf gewartet, dass du mal diesen Tak ausprobierst - freu!!. Der ist auch auf meiner Wunschliste, da eben klein und transportabel. Ich fotografiere ja oft mit dem SW 130/650, leider hat der nur f5, ist aber sehr unkompliziert.

Von Epsilon liest man ja doch oft von Problemen mit der Justage bzw. Abbildungsproblemen durch Verkippung etc.

Daher sind wir Alle sehr auf deinen Erfahrungsbericht gespannt, ich hoffe du teilst mit uns bald mehr mit, z.B in deinem Blog.

Die Plejaden sind wieder aller erste Klasse! Da ist natürlich der Tommy-Effekt dabei, den müssten wir abziehen um zu sehen was der Tak wirklich kann :wink:

Viele neue Bilder im Neuen Jahr wünscht Dir
Herwig
Optics: Lacerta 200/800 Fotonewton "ohne Namen", SW130/650 PDS Newton, Lacerta 72/432mm ED-APO, Canon EF 200mm 2.8L, Samyang 135mm 2.0
http://www.astrobin.com/users/herwig_p/

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1129
Registriert: 15.11.2013, 16:31

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von AstroVis » 03.01.2017, 11:02

HHV hat geschrieben:Nur ist bei mir der Platz neben dem großen Newton mit dem ESPRIT 100 besetzt, d.h. der müsste erstmal verkauft werden, dann TAK.
Michael S.
Hallo Michael,

ich würde meinen Esprit nie gegen den TAK austauschen. Warum? Fast gleiche Brennweite und etwas mehr Öffnung. Aber sicher problematischer bzgl. Fokussierung und Justierung.

LG Horst

Benutzeravatar
Sternfreund
Austronom
Beiträge: 1647
Registriert: 06.04.2012, 07:54
Wohnort: Wien Umgebung
Kontaktdaten:

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von Sternfreund » 03.01.2017, 13:16

AstroVis hat geschrieben:
HHV hat geschrieben:Nur ist bei mir der Platz neben dem großen Newton mit dem ESPRIT 100 besetzt, d.h. der müsste erstmal verkauft werden, dann TAK.
Michael S.
Hallo Michael,

ich würde meinen Esprit nie gegen den TAK austauschen. Warum? Fast gleiche Brennweite und etwas mehr Öffnung. Aber sicher problematischer bzgl. Fokussierung und Justierung.

LG Horst
Jup, und da Michael eh nicht gern justiert würde ich das auch lassen :roll: :mrgreen: :twisted:

Liebe Grüsse
Arno
_______________________________________________________________
Esprit 80 + G2-8300m ext. FW auf G11.

_______________________________________________________________

http://www.far-light-photography.at

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5787
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von tommy_nawratil » 03.01.2017, 14:30

hallo,

danke euch sehr für die positiven Rückmeldungen! :P
Besondere Sorgfalt habe ich auf die Farben der umgebenden Staubwolken verwendet,
da sieht man im Netz die abenteuerlichsten Versionen. Auch von hochkarätigen Fotografen.
Aber das ist sehr differenziert blau und bräunlich, und ich denke so in etwa kommt es hin.

Die vertikalen extra Spikes oben und unten sind auch japanisch, sie entstehen durch Beugung an den geraden
Kanten des inneren Eos Kamerakastens. Man sieht sie schon bei f/4 unten, und bei f/3,3 auch oben.
Die Flats sind wegen dem Kamerakasten auch etwas problematischer weil sie unten nicht ganz passend zu bekommen sind.
Aber wir haben ja PI, da ging es.

Ich habe auch erwartet, daß die Justage und Fokussierung heikel ist, aber das war nicht der Fall.
Dieses ist der dritte Epsilon den ich zum Test ausgepackt habe, und die zwei vorher mußte ich gar nicht nachjustieren.
Diesen hier ein klein wenig, mit meiner Methodik wars in 10 Minuten erledigt. Und es verstellt sich dann nichts mehr,
dank der super stabilen Konstruktion. Da habe ich mit Apos mehr zu tun, die Randabbildung zu optimieren.
Ich weiß noch nicht wie Tak das hinbekommt, aber es scheint der Normalfall beim Epsilon zu sein.

Ich habe die Mikrofokus Einheit dran, aber konnte auch ohne die sehr genau fokussieren. Der OAZ läßt sich
mit ruhiger Hand am Eos live view sehr feinfühlig auf kleinste Sterngröße einstellen, gar kein Problem.
Der Vorteil zu den Apos beim Fokussieren besteht darin, daß es gar keine Temperaturdrift gab.
Ich mußte die beiden Abende nicht nachfokussieren. Total easy. Der Spiegel macht die Sterne in den RGB Kanälen
exakt gleich groß, da gibts beim Bearbeiten dann ein Problem weniger.

Natürlich macht der Epsilon fette Spikes und um hellere Sterne ein sowas wie kleines Kästchen - diese
Beugungserscheinungen sind systembedingt und die muß man in Kauf nehmen. Ich habe eine Taukappe
verwendet, wie bei allen Newtons, damit kein Licht schräg in den OAZ reinleuchten kann. Das hält auch
den Tau gut zurück, hatte kein Problem bei den beiden Plejaden Sessions. Alles war mit Reif überzogen.

Den Blog werde ich ergänzen, habe schon einen Beitrag zum Epsilon angefangen vor einem Monat.
Bloß die Zeit ist so knapp, ich werde schon mal dazu kommen das fertig zu stellen, jetzt wo das erste Bild da ist.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von HHV » 03.01.2017, 14:54

AstroVis hat geschrieben:
HHV hat geschrieben:Nur ist bei mir der Platz neben dem großen Newton mit dem ESPRIT 100 besetzt, d.h. der müsste erstmal verkauft werden, dann TAK.
Michael S.
Hallo Michael,

ich würde meinen Esprit nie gegen den TAK austauschen. Warum? Fast gleiche Brennweite und etwas mehr Öffnung. Aber sicher problematischer bzgl. Fokussierung und Justierung.

LG Horst

Servus Horst!

DAS ist natürlich immer ein Argument (speziell bei mir) - wir werden ja sehen, was Tommy schlussendlich nach ein paar Bildern dazu vermelden wird.
:mrgreen:

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1129
Registriert: 15.11.2013, 16:31

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von AstroVis » 03.01.2017, 14:56

tommy_nawratil hat geschrieben:
Natürlich macht der Epsilon fette Spikes und um hellere Sterne ein sowas wie kleines Kästchen - diese
Beugungserscheinungen sind systembedingt und die muß man in Kauf nehmen. lg Tommy
Hallo Tommy,

Deine Bildbearbeitung ist wie immer perfekt. Aber die Beugungserscheinungen und gespickten Halos um die hellen Sterne bei diesem Teleskop sind schon sehr gewöhnungsbedürftig. Irgendwie stimmen für mich die Größenverhältnisse der Sterne dadurch nicht.

LG Horst
Zuletzt geändert von AstroVis am 03.01.2017, 15:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von HHV » 03.01.2017, 14:59

Sternfreund hat geschrieben:
Jup, und da Michael eh nicht gern justiert würde ich das auch lassen :roll: :mrgreen: :twisted:

Servus!

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa...das mag ich wahrlich nicht, gegen ab und an FS auf HS ausrichten, bisserl kollimieren, da habe ich kein Problem damit, alles darüber
möcht' ich gerne vermeiden, daher auch DSLR und keine CCD, so simpel wie möglich halten, ganz Murphy folgend.
:shock:

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5787
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von tommy_nawratil » 07.01.2017, 01:16

hallo,

wer sich mit der Sternabbildung nicht anfreunden kann, für den ist das natürlich keine Option.
Aber du erinnerst dich, daß die Abbildung des Apos mit deiner Kamera auch anders was als mit mriner Kamera beim Test,
und wir das auch erst hinbekommen mussten. Der Newton hat Justagemöglichkeiten die der Apo so nicht hat,
das ist schon ein gutes Feature wenn man es im Griff hat. Wie immer, man muß lernen das Pferd zu reiten,
damit es einem schöne Rohbilder bringt und nicht durchgeht. Das Epsilon Pferd hat wenig Zicken.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Tommy
Austronom
Beiträge: 1145
Registriert: 27.08.2009, 16:45
Wohnort: Zellerndorf
Kontaktdaten:

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von Tommy » 07.01.2017, 15:47

Hallo Tommy

Großartiges First Light, scheint ein tolles Teleskop zu sein!

LG
Thomas

Benutzeravatar
Sharif
Austronom
Beiträge: 128
Registriert: 20.05.2012, 18:51
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von Sharif » 07.01.2017, 18:53

Tolles bild Tommy! Das setzt für mich Maßstäbe!
Gratulation auch zur Publikation als Leserbild im Spektrum der Wissenschaft/Sterne und Weltraum
http://www.spektrum.de/alias/wunder-des ... en/1434409

LG
Sharif

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3504
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von Josef » 07.01.2017, 19:22

Wow Tommy,

wieder was hingeknallt!
Verkaufst Du jetzt den 106er? :mrgreen:

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5787
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von tommy_nawratil » 16.01.2017, 00:13

hallo Leute,

vielen Dank fürs Anschauen, fein dass es euch gfallt!

lieber Josef, leider - genau wie ich bei deinem Esprit100 verlangt habe,
so habe ich bei diesem FSQ ein Gelübde getan. Jeden Abend kommt er in ein
Pyjama und wird nach dem Abendgebet fein ins Bettchen gelegt. : :mrgreen:

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Alkyone
Austronom
Beiträge: 137
Registriert: 13.12.2016, 18:36

Re: M45 Plejaden - first light Epsilon 130D

Beitrag von Alkyone » 16.01.2017, 14:54

Hallo Tommy,

eine Wucht! Ich bewundere immer wieder Deine Aufnahmen, denn zu einem guten Gerät gehört natürlich auch ein Meister für die und nach der Aufnahme. Knipser haben da kein Leiberl.

LG und CS Erich
Organisation ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum

Antworten