NGC4236 im Draco mit 10" Lacerta

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5711
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

NGC4236 im Draco mit 10" Lacerta

Beitrag von tommy_nawratil » 27.06.2018, 00:15

hallo liebe Kollegen,

die NGC4236 ist eine sehr große (21x7arcmin) aber leuchtschwache Balkenspirale im Drachen,
sie ist ca. 12 Mio. Lichtjahre entfernt und wird von blauen Sternknoten dominiert, welche hier
die H-Alpha Strahlung der zugehörigen Emissionsnebel übertünchen. Wir hatten zuletzt
bei Michaels Aufnahme darüber diskutiert. Ich konnte sie Anfang Mai aufnehmen und jetzt
ein Bildchen daraus zimmern:

Bild

Dies ist ein Ausschnitt, das volle Feld in voller Auflösung gibts hier:
https://cdn.astrobin.com/thumbs/LRJkAWM ... hqkGbg.jpg

Auf Astrobin sind mehr Daten zur Aufnahme und auch eine beschriftete Version zu finden:
https://www.astrobin.com/353053

10" Lacerta Photonewton mit ASI1600MMC bestückt mit Astronomik Deepsky Filtern,
AZ-EQ6 sicher geguidet und gedithert mit MGEN. LRGB mit 113x3min Subframes, die
schärfsten wurden wieder extra gestackt für die highlights. PixInsight und ganz a bissl Photoshop.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4414
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: NGC4236 im Draco mit 10" Lacerta

Beitrag von TONI_B » 27.06.2018, 18:43

Wo nimmst du nur diese gewaltige Tiefe her?

Auch wenn ich mich gegen den Wettbewerbsgedanken bei der Astrofotografie wehre, habe ich dein Bild mit jenem von Michael verglichen...

...und da ist gewaltig mehr drauf!

Hast du absichtlich die Orientierung mit Norden unten gewählt?
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
Niki
Austronom
Beiträge: 130
Registriert: 09.03.2016, 13:52
Wohnort: Wien

Re: NGC4236 im Draco mit 10" Lacerta

Beitrag von Niki » 27.06.2018, 19:16

Tommy!

Es ist unglaublich, wie viele Galaxien da noch mit drauf sind! So schön das Hauptmotiv selbst ist - und es hat natürlich die sprichwörtliche Tommy-Qualität - so beeindruckend ist es immer wieder, dutzende weitere Sterneninseln, und seien sie nur ein winzig kleines Fleckchen im Hintergrund, zu entdecken.

Immer denke ich mir dabei: jedes dieser Flecken hat fünfzig, hundert oder mehr Milliarden Sterne und Abermilliarden von Planeten und ich wüsste natürlich immer gerne, auf welchen dieser Planeten es welche Formen von Leben gibt... dort oben wimmelt es meinem Verständnis nach von Zivilisationen, Berechnungen hin oder her, und die Betrachtung solcher Bilder endet für mich immer in schlichter Ergriffenheit. Erstaunlich, aber das wird mir nie fad, und auch nie weniger beeindruckend.

Ich denke mir am Rande eines dieser verwaschenen Flecken immer einige unfassbar winziges Pünktchen heraus (kann man sich was "herausdenken"?) und stell mir vor, dass viele Wesen da oben ganz selbstverständlich den Raum falten, um zu reisen, während wir über die Frage lachen, ob es fliegende Untertassen gibt. :) Ich reise in solchen Bildern in Gedanken zu jenen, die das mit großer Sicherheit schon lange können. Ganz einfach deswegen, weil im Universum immer wieder passiert, was von Natur aus möglich ist. Ergo... ;)

Oft denke ich dabei mahnend an Giordano Bruno, der 1600 verbrannt wurde, weil er ein unendliches All postulierte, und die Lichter am Himmel als andere Sonnen interpretierte. So leben wir auch heute im Mittelalter von morgen - das sollten wir im Auge behalten... ;) Und nein, sie müssen nicht klein und grau sein, und auch nicht in silberne Untertassen steigen - was wissen wir denn schon von den kosmischen Möglichkeiten und Formen, ein Bewusstsein zu entwickeln...

Tja, genug der Philosophie - aber genau die ist der Grund, warum ich mein Fernrohr habe und hinauf in die Himmel schaue... denn ich bin in diesen Augenblicken nicht allein in dieser stillen Weite.

So ist Tommys Bild ein großzügiges Gratis-Ticket für meine kosmischen Reisen... ,)

lg
Niki
Das Seeing ist zwar ausschlaggebender als das Equipment, aber das Equipment kann man sich aussuchen... :)

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3412
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: NGC4236 im Draco mit 10" Lacerta

Beitrag von Josef » 27.06.2018, 20:08

Hallo Tommy!

Ohne Worte, was da alles drauf ist muss man erst mal realisieren.
Die Galaxie selbst ist ja auf Grund der geringen Flächenhelligkeit auch nicht eines der leichteren Objekte!

Herfried
Austronom
Beiträge: 417
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

Re: NGC4236 im Draco mit 10" Lacerta

Beitrag von Herfried » 28.06.2018, 09:32

Hallo Tommy,

Ich schließe mich den Kollegen an. Einfach schön und unglaublich detailreich.
Gratulation zu dieser schönen Vorgabe.

LG & CS,
Herfried
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; Minolta 50/1,7; Jupiter 37A 135/3,5; Jupiter 21M 200/4; Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; MGEN2.
Bearbeitung: FireCapture, DSS, FitsWork, Straton, PS, PI.

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 1049
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: NGC4236 im Draco mit 10" Lacerta

Beitrag von RiedlRud » 28.06.2018, 17:38

Hallo Tommi!

Den Vorpostern kann man nicht mehr viel hinzufügen. Das Bild ist einfach "Ein Tommi-Bild". Chapeau! Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5711
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: NGC4236 im Draco mit 10" Lacerta

Beitrag von tommy_nawratil » 29.06.2018, 14:16

liebe Kollegen,

vielen Dank für das nette und auch philosophische feedback!
Bei solchen Ansichten komm ich auch gerne ins Nachdenken :D

@ toni: Die Tiefe kommt teils von der Lumi (= 3x größeres Teleskop) un
teils vom Ehrgeiz vom Hintergrund auch schwächere Signalanteile herauszuarbeiten.
Mit masked stretch haben wir da ein ganz gutes Werkzeug!

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5004
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: NGC4236 im Draco mit 10" Lacerta

Beitrag von markusblauensteiner » 29.06.2018, 20:28

Hallo Tommy!

Um den Jahreswechsel herum konnte ich auch einige Rohbilder davon sammeln,
allerdings damals nur mit dem Epsilon.
Wir haben dann in dem Bild nach schwachen (Zwerg-)Galaxien gesucht, Flächenhelligkeit weiß ich noch nicht. Zwei davon hast du eindeutig drauf, weitere sind außerhalb deines Bildfeldes.
Das ist wirklich richtig gut, sauberes Arbeiten lohnt sich hier!

Der Hauptdarsteller selbst, fast vergessen, perfekt! Farben kommen fein, die jungen Stern(haufen) leuchten raus, sehr schön!

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Antworten