NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Herfried
Austronom
Beiträge: 410
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

Beitrag von Herfried » 31.10.2018, 22:24

Hallo geschätzte Photonenjäger,

Die letzte Schönwetterperiode nutzte ich um NGC891 & Abell347 auf der Hohen Wand in NÖ. an 2 Nächten aufzunehmen.
Die Conditions waren nicht schlecht und es sind 12,1 Stunden lights geworden.

SW Newton 150/750mm mit GPU, Sony Nex5mod, iEQ45, MGEN2, keine Filter.
Bildbearbeitung: PI & PS.

242 lights mit 1600 ISO zu je 3 min.
Darks, Flats und Bias entsprechend dazu.

Ich freue mich über Eure geschätzte Meinung dazu.

LG & CS,
Herfried

80% Auflösung: http://www.exl.at/astroaufnahmen/NGC891 ... _web80.jpg

Bild
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; Minolta 50/1,7; Jupiter 37A 135/3,5; Jupiter 21M 200/4; Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; MGEN2.
Bearbeitung: FireCapture, DSS, FitsWork, Straton, PS, PI.

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3359
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

Beitrag von Josef » 01.11.2018, 09:27

Hallo Herfried!

Super Widefield dieser Gegend mit feinen Details auch in den kleinen Galaxien.

Herfried
Austronom
Beiträge: 410
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

Re: NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

Beitrag von Herfried » 01.11.2018, 13:53

Hallo Josef,

Freut mich das Dir meine Aufnahme gefällt.
Dieses Motiv habe ich schon mal vor ca. 2 Jahren aufgenommen, aber da hat dann das Wetter nicht mitgespielt und ich hatte
auch einen Lichteinfall bzw. eine unschöne Reflexion drauf.
Das ist sicher eines meiner Lieblingsmotive, da man im Bild sehr viele kleine weit entfernte Galaxien (Abell 347) sehen kann.
Nach Möglichkeit werde ich noch einige Stunden drauflegen und die Belichtungszeit der subs etwas verkürzen wenn die Conditions knackig sind.

LG & CS,
Herfried
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; Minolta 50/1,7; Jupiter 37A 135/3,5; Jupiter 21M 200/4; Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; MGEN2.
Bearbeitung: FireCapture, DSS, FitsWork, Straton, PS, PI.

Benutzeravatar
Tommy
Austronom
Beiträge: 1122
Registriert: 27.08.2009, 16:45
Wohnort: Zellerndorf
Kontaktdaten:

Re: NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

Beitrag von Tommy » 01.11.2018, 21:12

Hallo Herfried

Dieses weite Feld mit den vielen Galaxien finde ich toll, ebenso die Details in den Galaxien

LG
Thomas

Herfried
Austronom
Beiträge: 410
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

Re: NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

Beitrag von Herfried » 02.11.2018, 10:07

Hallo Thomas,

Danke für Dein geschätztes nettes Feedback.
Diese kleinen weit entfernten Galaxien und deren möglichst detailreiche Abbildung sind für mich eine Herausforderung.
Leider spielt halt das Wetter nicht immer mit.

LG & CS,
Herfried
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; Minolta 50/1,7; Jupiter 37A 135/3,5; Jupiter 21M 200/4; Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; MGEN2.
Bearbeitung: FireCapture, DSS, FitsWork, Straton, PS, PI.

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4373
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

Beitrag von TONI_B » 02.11.2018, 10:12

Echt faszinierend, was du aus der kleinen Nex-5 herausholst!

Super Feld und tolle Auflösung.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Herfried
Austronom
Beiträge: 410
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

Re: NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

Beitrag von Herfried » 02.11.2018, 15:31

Hallo Toni,

Freut mich sehr das Dir die Aufnahme gefällt.
Der Nex5 Chip ist zwar schon an die 8 Jahre alt, aber noch immer vom Preis-
Leistungs-Verhältniss unschlagbar. Die Cam ist auch im Vergleich zu anderen Cams
federleicht. Die Mod. ist auch nicht aufregend.
Soweit ich es mit meiner bescheidenen Astroerfahrung bestätigen kann, ist das Wichtigste
eine gute genaue Nachführung. Eine gute Cam und scharfe Optik können dann erst funktionieren.
Ist eigentlich klar. :D

Meine Motivation ist, mit relativ günstigen Mitteln das Optimum zu erreichen.
Da steckt auch viel Eigenaufwand und Technik Verstehen/Umsetzen dahinter.
Kompromisse versuche ich zu vermeiden. Wenn ich zum Photonensammeln ausreite, ist
meine Technik zu 100% ok.
Das kenne ich von meinem Bereich "Luftfahrttechnik" da gibt es auch keine Kompromisse! :mrgreen:

LG & CS,
Herfried Exl
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; Minolta 50/1,7; Jupiter 37A 135/3,5; Jupiter 21M 200/4; Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; MGEN2.
Bearbeitung: FireCapture, DSS, FitsWork, Straton, PS, PI.

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4882
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

Beitrag von markusblauensteiner » 03.11.2018, 00:10

Hallo Herfried!

Besonders die Idee, den Galaxienhaufen mit ins Bild zu nehmen, finde ich super.
Die Ausarbeitung ist wie von dir gewohnt ebenfalls vom Feinsten.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Herfried
Austronom
Beiträge: 410
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

Re: NGC 891 und Abell 347 Galaxienhaufen

Beitrag von Herfried » 03.11.2018, 16:01

Hallo Markus,

Danke für Dein nettes Feedback.
Es war ja mein 2. Versuch diese Gegend mit den vielen kleinen Galaxien aufzunehmen.
Eigentlich etwas früh, aber diese Gegend muss man dann aufnehmen wenn die Conditions optimal sind.
Mir gefallen in dieser Gegend besonders die vielen unterschiedlichen Galaxientypen.
Werde wenn es im November passt, noch was drauflegen.
Ich will einfach wissen ob von der Tiefe her noch was drinnen ist mit meinem Newton 150/750mm.

LG & CS,
Herfried
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; Minolta 50/1,7; Jupiter 37A 135/3,5; Jupiter 21M 200/4; Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; MGEN2.
Bearbeitung: FireCapture, DSS, FitsWork, Straton, PS, PI.

Antworten