NGC4565-Test mit ASA EQ1000

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
rhess
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 13.07.2010, 17:17
Kontaktdaten:

NGC4565-Test mit ASA EQ1000

Beitrag von rhess » 02.04.2019, 20:18

Hallo Sternfreunde,

Ich möchte euch eine Testaufnahme von NGC4565 zeigen, aufgenommen mit unserem 1 Meter ASA Spiegelteleskop EQ 1000
auf der "Vega Sternwarte Haus der Natur Salzburg"
https://www.hausdernatur.at/de/sternwarte.html

Die Gesamtbelichtungszeit der Aufnahme beträgt nur 15 Minuten !

Ich wollte eigentlich nur testen ob mit der Software "Sequence" die Autofokussierung und MLPT (Aufnahme von Pointing Files zur Optimierung der Nachführung ohne Autoguiding ) so funktioniert wie wir uns das vorstellen.
Mein Kollege Bernd Wallner hatte einige Tage zuvor die Parameter dazu in der Software gesetzt.
Am Samstag habe ich dann mit der Kamera vom Bernd (STL 11000) eine Testaufnahme an NGC4565 durchgeführt.

Was soll ich sagen, es hat auf Anhieb alles bestens funktioniert, was mich am meisten fasziniert ist die Nachführung
ohne Autoguiding, bei 6,8 Meter Brennweite sind momentan 5 Minuten Belichtungszeit kein Problem !!!
Wir können das sicherlich noch weiter optimieren, es ist also noch nicht das Ende der Fahnenstange !

Tja, und was ich dann auf dem Bildschirm gesehen habe
möchte ich euch nicht vorenthalten, leider konnte ich nicht länger belichten weil dann Zirren aufzogen.

Wie gesagt, die Gesamtbelichtungszeit beträgt nur 15min, 3x5min Luminanz (ohne Autoguiding bei 6800mm Brennweite), noch ohne Flats, deshalb musste ich das Bild beschneiden !
Bei der Bildbearbeitung habe ich nur Deconvolution angewendet, sonst nix !

Tja, dabei ist unsere neue Kamera noch gar nicht da ! :)

Bild

ASA EQ1000 in 6,5 Meter Allskykuppel von Baader Planetarium

Bild


LG Rocky
Rochus Hess
http://www.astrofotografie-hess.at

8 Zoll f4 Newton, TMB 80/480 APO, G53f,
Moravian G2 8300FW, Lodestar

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 894
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: NGC4565-Test mit ASA EQ1000

Beitrag von RiedlRud » 02.04.2019, 23:55

Hallo Rocky!
Bei den Details bleibt einem ja die Spucke weg,wie wir so sagen. Unglaublich. Ich hätte nicht gedacht, dass man hier in Mitteleuropa so eine Auflösung zusammenbekommt. Wie war die Luftunruhe bei dieser Testaufnahme?? Das Equipment ist natürlich auch vom Feinsten.
Gratuliere euch zu dieser schönen Sternwarte. Bin schon neugierig auf die "richtigen Fotos" die da noch kommen werden. Jetzt gibts endlich eine Konkurrenz zu Mount Lemmons RC (Schulmann Scope).
Weiterhin alles Gute und CS Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5646
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: NGC4565-Test mit ASA EQ1000

Beitrag von tommy_nawratil » 03.04.2019, 15:23

servus Rocky,

gratuliere, eine überzeugende Aufnahme! Mit oder ohne Autoguiding ist eigentlich wurscht, Hauptsache man kommt an die Details.
Und das Teleskop liefert die, das sieht man. 8)
Am meisten freut mich, dass Leute wie du (erfahrener Amateur) die Möglichkeit haben mit so einem Teleskop zu arbeiten.
So oft hört man dass teure Setups irgendwo verschlossen rumstehen, weil niemand ran darf
oder der welcher darf keine sonderliche Lust verspürt.
Das ist offenbar in Salzburg anders, und dazu gratulier ich gleich noch einmal.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 432
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: NGC4565-Test mit ASA EQ1000

Beitrag von ilkr » 03.04.2019, 20:55

Zitat Tommy: "So oft hört man dass teure Setups irgendwo verschlossen rumstehen, weil niemand ran darf oder der welcher darf keine sonderliche Lust verspürt."

Ja, das stimmt allerdings. Als ich vor ein paar Jahren während meines Urlaubs bei einer Astrokollegin der Zollern-Alb-Sternwarte angefragt hatte, ob man sich die Sternwarte (durchaus gegen offiziellen Eintritt) ansehen könne, konnte sie mir nur eine Schulklassenführung zum Preis von 65 .-Eur. anbieten, da sie an Auflagen der Sponsoren gebunden sei und keine privaten Sondertermine für Einzelpersonen anbieten dürfe.

Und mit dem 80cm-Cassegrain-Spiegel wird offensichtlich nur alle paar Jahre gearbeitet:
http://www.sternwarte-zollern-alb.de/be ... /index.htm

Klassischer Fall, den Du meinst...
LG Reinhard

michaeldeger
Austronom
Beiträge: 482
Registriert: 05.11.2015, 16:14
Kontaktdaten:

Re: NGC4565-Test mit ASA EQ1000

Beitrag von michaeldeger » 05.04.2019, 11:33

Hallo Rocky,

eine ausgezeichnete Aufnahme mit wunderbaren Details!
Das macht Lust auf weitere Bilder.

LG
Michael

Benutzeravatar
rhess
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 13.07.2010, 17:17
Kontaktdaten:

Re: NGC4565-Test mit ASA EQ1000

Beitrag von rhess » 05.04.2019, 18:29

Vielen Dank Rudi, Tommy, Reinhard und Michael !

Ja, die Sternwarte ist schon was besonders, was da auf dem Haunsberg (nahe Salzburg) entstanden ist sucht seinesgleichen !
Vor einigen Tagen hatte ich M51 mit dem ASA 1 Meter visuell beobachtet, die Spiralarme der Galaxie waren einfach da, man hatte
fast den Eindruck man sieht ein Bild der Galaxie im Teleskop ! Einfach gigantisch !

LG
Rocky
Rochus Hess
http://www.astrofotografie-hess.at

8 Zoll f4 Newton, TMB 80/480 APO, G53f,
Moravian G2 8300FW, Lodestar

Antworten