Seite 1 von 1

PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 14.05.2019, 10:55
von markusblauensteiner
Hallo alle zusammen!

PuWe 1 ist einer der größeren PNe am Himmel - seine 20' Durchmesser machen ihn auch für kürzere Brennweiten zu einem attraktiven Ziel. Dafür ist er lichtschwach, man muss schon ordentlich draufhalten. Ich erinnere mich an ein Bild hier im Forum von Horst, da steckte schon sehr viel Zeit drin.

1980 haben die beiden Österreicher Alois Purgathofer und Ronald Weinberger die Entdeckung dieses PN auf einer POSS-Platte (rot, Nr. 984) publiziert.
Ich konnte nicht herausfinden, ob der Zentralstern nun ein optischer oder ein physischer Doppelstern ist. Die blaue Komponente ist aber eindeutig erkennbar.

Rund um den PN zeigt sich über das ganze Feld verteilt galaktischer Zirrus. Das ist eher selten zu sehen, weil meist der Löwenanteil der Belichtungszeit in Schmalbandaufnahmen fließt. Es ist übrigens so, dass bei so langer Belichtungszeit in Ha und [OIII] der Zirrus auch auf den Schmalbandbildern zu erkennen ist. Das heißt aber nicht sofort, dass hier tatsächlich schwache Ha und [OIII] Anteile verteilt sind, die man für Ausläufer des PN halten könnte. Die Breitbandaufnahmen zeigen die wahre Natur dieser schwachen Nebel.

Belichtet mit dem TAK Epsilon 130ED und der Moravian G2-8300.
L 31x10 min, RGB je 30x10 min, Ha 207x10 min, [OIII] 129x10 min, macht gut 76 h Belichtungszeit.

Bild

LG, Markus

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 14.05.2019, 11:33
von RiedlRud
Hallo Markus!
Na, was soll man zu so einem Bild noch sagen, ausser "grandios". Um den Zentralstern aufgelöst zu sehen muß man am Bildschirm aber schon auf die 300% Ansicht gehen. Was für einen Abstand haben die Beiden in Bogensekunden? Ohne die nadelfeine Abbildung des Tak`s wäre der Begleiter?? nie zu sehen. Für die lange Belichtungszeit super Sternabbildung. Gratuliere zu dem Foto.
LG Rudi

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 14.05.2019, 13:42
von markusblauensteiner
Hallo Rudi,

vielen lieben Dank!
Purgathofer und Weinberger geben in ihrer Arbeit 5" Abstand an.
Im Bild gemessen sind es höchstens 3 Pixel, das wären also maximal etwa 7" von Kern zu Kern.

LG, Markus

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 14.05.2019, 18:54
von TONI_B
Ich glaube, da sind wir schon ein Stück weg von "Amateur"!

Großartige Leistung!

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 19.05.2019, 15:46
von markusblauensteiner
Vielen Dank Toni!

LG, Markus

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 20.05.2019, 17:55
von michaeldeger
Hallo Markus,

ein hervorragendes Ergebnis, 76 h Belichtungszeit ist mal eine Ansage!
Die erreichte Tiefe ist gewaltig.

LG
Michael

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 22.05.2019, 11:47
von ReiFu
Hallo Markus
Für mich stellt sich die Frage ob du da mit den 76h diesen PN und den Zirrus herum abbilden wolltest oder du noch ein anderes Motiv hattest so lange da draufzuhalten?

Das Bild ist natürlich ein Hammer und die doch sehr kräftigen Farben lassen den PN fast glühen - sind diese Farben auch ein Ergebnis aus der langen Belichtungszeit?

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 25.05.2019, 18:17
von markusblauensteiner
Hallo Michael, hallo Reinhard!

Auch euch beiden vielen Dank für die positiven Zeilen!

@Reinhard:
dass der PN ein schwieriges Objekt ist war mir klar, interessiert haben mich eventuelle weitere Schalen / Ausläufer. Daher viel Belichtungszeit mit Schmalband. Die relativ langen LRGB Aufnahmen sind dem Verdacht, dort könnte Zirrus sein, geschuldet -> das ziemlich tiefe LRGB hat dann auch (vorerst mal) die Frage nach Ausläufern des PN mit "nein" beantwortet (weil die vermeintlichen Ausläufer eben gal. Zirrus sind).

Bei der Farbsättigung orientiere ich mich an den Sternen, versuche also, dort immer eine möglichst gleich hohe Sättigung zu erreichen. Die eigentlichen Objekte ziehen dann mit, in dem Fall wird das ziemlich bunt. :shock:

LG, Markus

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 25.05.2019, 21:05
von tommy_nawratil
hallo Markus,

super, eine unglaubliche Tiefe und es sieht toll aus wie der PuWe1 im Feld sitzt, wie eine reife Frucht.
Man glaubt es ist ein richtig heller PN, statt eines hingehauchten ersterbenden Nichts.
Dass der Zentralstern ein rot/blaues Doppel ist, sieht man wirklich erst beim Reinzoomen so richtig.
Einiges an kleinen Galaxien findet sich auch zwischen den Sternen.
Tolles Bild!

lg Tommy

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 27.05.2019, 17:23
von markusblauensteiner
Hallo Tommy,

auch an dich vielen Dank!
Das mag ich so an den PNe - diese bunten Dinger mitten im Sternenmeer, als hätte sie jemand da hin gehängt.
DIE "Auflösungskanone" zum Trennen von Doppelsternen ist der TAK nun nicht wirklich :D ,
aber abgesehen davon (Gott sei Dank gibts die Zoomfunktion :D ) bin ich äußerst zufrieden mit dem Gerätchen.

LG, Markus

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 01.06.2019, 23:32
von herwig_p
Hallo Markus,
76 h Belichtung, Wahnsinn! Wie schon Alle vor mir festgestellt haben eine sehr seltene Kombination des schwachen PN's mit dem galaktischen Hintergrund. Gefällt mir super.
CS Herwig

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 05.06.2019, 23:19
von markusblauensteiner
Vielen Dank, Herwig!

LG, Markus

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 10.06.2019, 00:35
von Franz1
Hallo Markus,

habe ja schon in unserem Telefonat meine Begeisterung über den PN mit dieser enormen Belichtungszeit ausgedrückt.
Kann mich sonst nur allen lobenden Kommentaren anschließen.

LG
Franz

Re: PN PuWe 1 mit Zirrus

Verfasst: 10.06.2019, 12:40
von markusblauensteiner
Lieber Franz,

vielen Dank!

LG, Markus