First Light Takahashi FS-60CB

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 442
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

First Light Takahashi FS-60CB

Beitrag von ilkr » 09.11.2019, 10:43

Hallo Leute,

nachdem ich bei der Suche nach einem Nachfolger für meinen 66/388mm William vorerst auf größere Probleme (https://www.astronomieforum.at/viewtopi ... 42#p101842) gestoßen bin, möchte ich jetzt das First light mit meinem neuen Kleinrefraktor präsentieren. Ich habe den 60/355mm Zweilinser mit einem Photoline 0.79x Reducer auf 280mm Brennweite und damit auf ein vernünftiges Öffnungsverhältnis gebracht. Nach ein wenig Experimentieren mit dem Abstand ist jetzt das erste "echte" Bild entstanden. Leider nur etwas mehr als 2 Stunden, weil es in den heurigen Oktobernächten zwar viel klare Abende gegeben hat, im Osten aber oft Nebel eingefallen ist.

Bild

Kamera: Canon 700Dmod; größere Auflösung hier:
http://ilkr.bplaced.net/201711_Nebula/1 ... C1805g.jpg

In der Originalauflösung gibts noch in einer Ecke eine kleine Überkorrektur, aber die ist in der Webpräsentation nicht wirklich erkennbar und die werde ich beim nächsten Mal durch die Orientierung des Bildfeldes ausblenden, dann sollte es wirklich keinen Grund zum Meckern mehr geben... :-)

Liebe Grüße
Reinhard

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5708
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: First Light Takahashi FS-60CB

Beitrag von tommy_nawratil » 10.11.2019, 12:21

servus Reinhard,

sehr fein, ein ansprechend natürlich wirkendes Bild mit runden Sternen und sämigen Sternhalos
zeigt, dass die Kombi für APS-C Chips gut funktioniert
freue mich auf kommende Bilder!

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 442
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: First Light Takahashi FS-60CB

Beitrag von ilkr » 10.11.2019, 22:13

Hi Tommy,

danke dass Du's erwähnt hast, bei den Sternhalos muss man vorsichtig sein. Wie ich erwähnt hatte, hab ich ein wenig in den einfallenden Nebel reinfotografiert, das heißt, dass die hellsten Sterne vielleicht ein wenig "weicher" rüberkommen, als unter optimalen atmosphärischen Bedingungen.

Aber ich werde das Second Light noch einmal hier posten, damit man sich ein repräsentatives Bild von dieser Combo machen kann.
Aber das hängt jetzt einmal vom Wetter ab...

Klare Nächte wünscht
Reinhard

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5004
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: First Light Takahashi FS-60CB

Beitrag von markusblauensteiner » 13.11.2019, 14:11

Hallo Reinhard!

Danke für dieses Bild - kommt gerade zur rechten Zeit, denn ich suche eine Optik in diesem Brennweitenbereich. Der kleine TAK ist da in der
engeren Auswahl. Auf APS-C gefällt mir das schon wirklich gut, die Kombi aus Teleskop und Reducer schein gut zu funktionieren. Jedenfalls ist ein sehenswertes Bild dabei herausgekommen.
Hast du zufällig auch Erfahrung auf Vollformat mit dem Setup?

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 442
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: First Light Takahashi FS-60CB

Beitrag von ilkr » 13.11.2019, 23:14

Hallo Markus,

nein, mit diesem Gerät hab ichs noch nicht im Vollformat versucht. Ich könnte allerdings mit Michael "Lateralus" Posavec ein gemeinsames Testen bei Vollmond arrangieren, der hat eine Vollformatkamera...

Tommy hat auf der TA Homepage folgendes Referenzbild zur Verfügung gestellt:
https://teleskop-austria.at/information ... _Eos6d.JPG

Es dürfte aber - wie mir auch Tommy bestätigt hat - doch einiges an Serienstreuung bei den Photoline 0.79x Reducern geben, die bei mir ein wenig unvorteilhafter ausfällt, als bei den Referenzbildern. Ich habe in nur einer Ecke etwa solche Fehler, wie in den Ecken des Vollformats bei Tommy.

Ich kann damit aber sehr gut leben, besonders weil ich auch vorhabe, durch Rotation diese Fehler an die Längsseite des Bildfeldes zu verlegen. Ich hab mir jetzt einen T2-Rotator bestellt, da ich ja sonst mit der Verschraubung festgelegt wäre. Aber auch schon jetzt sind die Fehler so minimal, dass es mir nicht wert ist, nochmals über 500 Euro für den TAK-Reducer auszugeben, das fände ich wirklich übertrieben.

Wie gesagt, ich melde mich mit dem Second Light in Originalgröße, wenn ich den Rotator habe und das Wetter besser wird...

Liebe Grüße
Reinhard

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 1046
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: First Light Takahashi FS-60CB

Beitrag von RiedlRud » 16.11.2019, 11:02

Hallo Reinhard!
Sehr schönes Bild. Der kleine Tak scheint eine echt gute Alternative zum Lacerta zu sein. Auch beim Lacerta geht FF nicht wirklich. Aber 80% von FF hat eine gute Abbildung. Der Tak ist nur viel leichter! Viel Spaß damit!
LG Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5004
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: First Light Takahashi FS-60CB

Beitrag von markusblauensteiner » 16.11.2019, 11:47

Hallo Reinhard!

Danke für den Link zu Tommys Testbildern! Die hatte ich schon begutachtet und unter anderem deshalb landete das Gerät bei den Favoriten.
Denn nicht reduziert hat es ziemlich genau meine Wunsch-Brennweite. Daher wäre noch die Variante reduziert + Vollformat interessant gewesen, abseits vom originalen TAK Reducer. Einfach um "2 in 1" zu haben. Die Alternativen (für VF) halten sich nämlich in Grenzen...

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Antworten