Alnitak - Pferdefkopf und Flammennebel

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
gnnyman
Beiträge: 10
Registriert: 15.09.2019, 11:08

Alnitak - Pferdefkopf und Flammennebel

Beitrag von gnnyman » 26.01.2020, 13:58

Hallo zusammen,
vorletzte Nacht war es hier bei Sieghartskirchen schön und kalt - bis etwa 02:30. Also gegen Abend alles aufgebaut und dann auf den Orion gerichtet - ausprobieren, ob ich alles vom warmen Wohnzimmer aus steuern kann. Und es hat funktioniert. Was ist herausgekommen - nun eine Aufnahme vom Alnitak mit Pferdekopf und Flammennebel. Dann kam Nebel und es war vorbei...
Sigma Apo 150-600 mit Nikon D810a auf APSC gesetzt. Geht irgendwie, denke ich. Ich warte schon ganz voll Vorfreude auf das von mit bei Tommy Nawratil bestelle "richtige" Apo Teleskop (ein Esprit 100 APO ED).... bin sehr gespannt, wie es dann wird.

https://www.astrobin.com/d64no8/?nc=user

Alkyone
Austronom
Beiträge: 123
Registriert: 13.12.2016, 18:36

Re: Alnitak - Pferdefkopf und Flammennebel

Beitrag von Alkyone » 26.01.2020, 18:23

Hallo Georg,

wie Du schon richtig schreibst: "geht irgend wie" - die Nebel kommen gut heraus, die Sternabbildung bei helleren Sternen - naja. Klar, ist ja auch ein Zoomobjektiv. Der Esprit wird da ganz anders abbilden.

LG und CS Erich
Organisation ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum

gnnyman
Beiträge: 10
Registriert: 15.09.2019, 11:08

Re: Alnitak - Pferdefkopf und Flammennebel

Beitrag von gnnyman » 27.01.2020, 10:20

Hallo Erich,

ja, das ist sehr richtig - die grösseren Sterne werden immer als ziemlich grosse Dinger mit Strahlenrändern dargestellt. Dabei war die Blende ganz offen - sonst wären die Strahlen noch viel stärker. Was mich auch verwundert ist, dass die Sterne an sich, wenn sie eine bestimmte Grösse übersteigen, so gross dargestellt werden - das Verhältnis stimmt nicht mehr. Ein paar Ordnungen kleiner und die Sterne werden unproportional kleiner dargestellt. Der gleiche Effekt auch mit Fixbrennweiten von Kamerahersteller - ich habe ein 400mm f3.5 ED Nikkor mit dem richtigen TC301 Konverter - auch da - die Nebel sind OK, die Sterne sind eher suboptimal. Dazu kommt noch die chromatische Quer- und auch Längsaberration, die gibt den Sternen noch einen farbigen Halo dazu. Ist eben so, habe zur Zeit nichts besseres....egal ob Nikon oder Sigma - alle Kameraobjektive, die ich probiert habe, zeichnen grosse Sterne unproportional gross.

LG aus Elsbach,
Georg

Antworten