M101 in LRGB

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Lou
Beiträge: 19
Registriert: 24.05.2017, 08:34

M101 in LRGB

Beitrag von Lou » 26.04.2020, 09:53

Hallo,

ich konnte die wahrscheinlich letzten langen Nächte nutzen und auf M101 draufhalten.
Insgesamt sind sich ca. 20h Belichtungszeit ausgegangen. Bei der Bearbeitung hatte ich so meine Probleme die richtige Farbbalance zu finden. Auch konnte ich die Sternenknoten nicht so rausarbeiten wie gewollt.
In meiner ersten Version habe ich das RGB Bild 3x gestreckt. 1x Arcshinh, 1x Maskstretched 1x HT und dann mit Pixelmath kombiniert.
Hat eigentlich auch ganz gut geklappt :) Auch ist mir aufgefallen, dass ich bei der ersten Version nach DBE auf dem RGB Bild ein wenig an Farbe verloren habe aber keine Ahnung warum. In einer Nacht musste ich leider einige Bilder aussortieren da eine Spinne ihr Netz in der Taukappe gesponnen hat und das machte sich bei den hellen Sternen merkbar. - Sachen gibt's :lol:
Bild
Cs
Lou

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3480
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: M101 in LRGB

Beitrag von Josef » 26.04.2020, 10:18

Gefällt mir sehr gut die Aufnahme!

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5103
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: M101 in LRGB

Beitrag von markusblauensteiner » 26.04.2020, 14:52

Hallo Lou!

Ich finde, dir ist da ein ganz wunderbares Portrait von M 101 gelungen!
Farblich und was die Details angeht gefällt es mir ganz hervorragend.
Das einzige, was ich anmerken würde sind die pixelgroßen weißen Punkte im Hintergrund, die in der vollen Auflösung auffallen (und das Bild in voller Auflösung anschauen ist bei den Details fast ein Muss). Sehen aus wie defekte Pixel, die dem Sigma nicht zum Opfer gefallen sind?

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Antworten