SW Quattro / EQ6 First light

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
painkiller
Austronom
Beiträge: 152
Registriert: 30.08.2011, 17:41
Wohnort: Bad Traunstein

SW Quattro / EQ6 First light

Beitrag von painkiller » 22.11.2020, 08:33

Hallo!

Nach langer Astroabstinenz will ich hier mein First Light vom SW Quattro mit der neuen EQ6pro, Mgen3 präsentieren. Leider nur 2h Belichtungszeit mit 2min Subframes. Aufgenommen mit Sony A7iii mit Astronomik CLS Clipin. Bearbeitung Quick and Dirty mit PI.
Bin mit dem Setup sehr zufrieden, auch wenn ich noch mit allem etwas Kämpfe, vor alllem die Balance vom 10"er wenn Kamera, etc montierst macht mir zu schaffen (kopflast bei Winkel). und mit dem neuen MGen3 hab ich auch etwas zu raufen. Weiters macht der Clipin Filter deutliche Ränder oben und unten im Bild. Also wieder bisschen was zum üben und lernen.
Aber ich bin speziell vom Service, Beratung und auch Preis extrem zufrieden, TeleskopAustria in Wien kann ich nur extrem empfehlen! (Danke und Gruss an Tommy & seinen Koleggen in Wien!), aber ich nehme an das wissen hier eh ohnehin alle :D
Liebe Grüße und Clear Skies allen!
Markus

Bild

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3523
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: SW Quattro / EQ6 First light

Beitrag von Josef » 22.11.2020, 09:17

Feines First Light!

Den Blendring für die Spiegelkante würde ich mir von Tommy noch besorgen um die zerfransten Spikes
um die Sterne zu reduzieren.

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 487
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: SW Quattro / EQ6 First light

Beitrag von ilkr » 22.11.2020, 09:28

Hi Markus,

ich gehe davon aus, das ist der 10" f/4 Newton?
Wie Du bereits gesagt hast, bei einer Quick&Dirty Ausarbeitung ist das letzte Wort natürlich noch nicht gesprochen (Histogramm unten abgeschnitten), aber das Bild selber ist ja auch nicht der Grund, warum Du's veröffentlicht hast, sondern die Abbildungsleistung des Setups. Nachdem was man da erkennen kann, gibts da an der reinen Abbildung der Sterne bis zum Rand wirklich nichts zu meckern, tolles Gerät!

Meine Frage wäre aber, warum Du - wenn ein CLS Filter überhaupt sein muss - einen Clip Filter verwendest, da könnte man doch einfach einen 2" Filter vor den Komakorrektor schrauben? So wie die asymmetrischen Ausbrüche um die hellen Sterne herum aussehen, glaube ich nicht, dass Clip Filter für so lichtstarke Systeme wirklich geeignet sind...

Reinhard

Benutzeravatar
painkiller
Austronom
Beiträge: 152
Registriert: 30.08.2011, 17:41
Wohnort: Bad Traunstein

Re: SW Quattro / EQ6 First light

Beitrag von painkiller » 22.11.2020, 10:49

Danke für die Antworten, ja ist ein 1000/250 Newton. Von Blendringen habe ich noch nichts, muss ich recherchieren, danke für den Tipp.
Den CLS hab ich mal zur Seite gelegt, weiss auch nicht, wollte ich halt mal testen.

Eine Frage bzgl. reicht eigentlich ein 9x50 Sucher für 1000 am Mgen. Also entweder bin ich zu dumm zum einstellen, denn er verliert unterm guiding die Leitsterne und macht wo anders weiter (Heute nacht bei M33 nach 10 4min Aufnahmen mal eben die Galaxie zum Bildrand verschoben und dort weiter gemacht, ausserdem sind ein Haufen Eier und Doppelbilder, sowie Schlierbilder, also da mach ich definitiv was falsch.
Falsche Einstellung, Stromproblem oder Balancing vom Teleskop.

Antworten