Exoplanet Hat-P-36b

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
gangstertom
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von gangstertom »

Hallo an alle,

lange hats gedauert, bis ich endlich die indirekte Abbildung eines Exoplanetentransits hinbekommen habe. Passiert ist das ganze gestern, oder besser
gesagt vor ca. 1000 Jahren, da so weit entfernt, als HAT-P-36b vor seinem Stern Hat-P-36 vorbei gelaufen ist. Der Transit dauerte ca. 2 Stunden und
war aufgrund der Höhe für mich machbar. Aufnahmeinstrument war ein Newton ohne Namen 250/1250 und eine QHY9, geguided mit einem Evoguide und ASI 174mm. 80sek Aufnahmen. Der Stern hat etwa die selbe Größe wie unsere Sonne, der Planet in etwa die Größe von Jupiter, wobei durch den geringen Abstand zur Sonne von etwa 3,5 mio Kilometern ein Umlauf nur 1,3 Tage dauert.
Alle vorherigen Versuche sind entweder am Wind, der schlechten Vorbereitung (z.B. Zeit UTC-MEZ) oder
dem Verschwinden hinter der Hauswand gescheitert. Ich hatte mir das viel einfacher vorgestellt. Ich habe mich auf Planeten konzentriert, die für mehr als 1 Prozent Verdunkelung Ihres Sternes sorgen, um da wirklich etwas abbilden zu können. Darks und Flats habe ich zwar gemacht aber weggelassen, weil die nur zu Problemen führten (daher auch gecropptes Summenbild). Die QHY bildet rechts einen schwarzen Streifen (Defekt der Kamera?, gebraucht erworben) ab, der mit den Darks Probleme bei der Photometrie erzeugt.

Darf ich hier einen Link einstellen? Sonst lösch ich den gleich wieder. Wer's probieren will, auf dieser Seite findet man recht schnell nach ein paar Einstellungen alle sichtbaren Transitplaneten für seinen Standort:

https://exoplanetarchive.ipac.caltech.e ... t=transits

Die ungenauen Balken zu Beginn der Aufnahme könnten davon stammen, dass das Teleskop zu Beginn recht nahe an einer Straßenlaterne vorbei geschaut hat.

Bild

Bild

Thomas
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4596
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von TONI_B »

Ganz tolle Arbeit!

Wäre hätte vor ein paar Jahren gedacht, dass einmal Amateure Exoplaneten beobachten können.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
gangstertom
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von gangstertom »

Danke Toni.

Aus irgendeinem Grund zeigt es die Lichtkurve nicht mehr an, daher hier noch einmal:

Bild
Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 686
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von iamsiggi »

Wirklich interessant was man heute mit genügend Wissen und vor allem Hartnäckigkeit hinbekommt !

>aus irgendeinem Grund zeigt es die Lichtkurve nicht mehr an, daher hier noch einmal:
Da braucht nur der Server auf den die Verbindung Zeigt nicht erreichbar sein, man sieht jetzt wieder alles.

Siegfried
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.III, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2...
Antares
Beiträge: 96
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Wohnort: Weststeiermark

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von Antares »

Hallo Thomas,

ich beschäftige mich zurzeit auch mit dem Thema und konnte letzten Samstag, nach mehreren Versuchen, die erste Lichtkurve mit eindeutig ersichtlichen Transit aufnehmen. Ich bin allerdings aufgrund der Ausrüstung nicht so empfindlich und beschränke mich auf Transits mit einer Verdunkelung >2%. Gratulation zum Ergebnis!

schöne Grüße,
Bernhard
gangstertom
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von gangstertom »

Danke Siegfried und Bernhard.

Gratulation Dir Bernhard für die gelungene Aufnahme. Ganz wichtig ist natürlich auch die Helligkeit des Sternes. Solche mit mag 15 brauchen natürlich weit mehr Belichtungszeit als z.B. mit mag 11 pro Einzelbild. Einen weiteren Link würde ich gerne einstellen, wenn nicht verboten. Diese Seite ist auch sehr hilfreich, wenn man sehen will, wie diverse Exoplaneten gemessen wurden. Durch das verwendete Equipment kann man Rückschlüsse ziehen, was mit dem Eigenen möglich ist. Erstaunlicherweise waren da immer welche dabei, die von den Daten her gut gewesen wären (Höhe, Verdunkelung, Länge des Transits, usw.) , sich das aber nicht so deutlich in den bisherigen Aufnahmen zeigt:

http://var2.astro.cz/ETD/etd.php?STARNA ... 1&PLANET=b
Antares
Beiträge: 96
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Wohnort: Weststeiermark

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von Antares »

Hallo,

ich traue es mich gar nicht zu schreiben, aber ich habe den Exoplaneten HAT-P-68b, Stern 13.9mag, mit einer QHY5LII-c und 6" f5 Newton nachgewiesen. Ohne Guiding, da das meine Guidingkamera ist! Bei mir reichten 15 bzw. 20 Sekunden Belichtungszeit. Ein bisschen ausquetschen muss man die Kamera aber schon.
Letzte Nacht konnte ich ihn zum 2. mal Beobachten, auch um die erste Exoplanetenbeobachtung abzusichern. Wobei diese auch schon eindeutig war. Auch beim 2. Mal ist er eindeutig zu sehen! Von HAT-P-68b weiss man übrigens erst seit letzten Herbst! Wenn es jemanden interessiert, das Entdeckungspaper: https://arxiv.org/abs/2010.16026

Ich finde es schade das es so wenige gibt die sich mit dem Thema beschäftigen. Zumindest liesst man recht wenig. Ausrüstung steht ja genug herum mit der man sowas machen kann.

schöne Grüße,
Bernhard
gangstertom
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von gangstertom »

Glückwunsch Bernhard. Die Kamera hab ich auch, hätt nicht gedacht, dass das damit möglich ist. Welchen ADU Wert erreichst Du denn damit bei den kurzen Aufnahmen. Bei HAT-P-36 komm ich auf 14000 bei einem Hintergrund von 2000 mit 80sek Aufnahmen (laut fitswork).

Hast recht, das Thema scheint unter den Amateuren nicht der Renner zu sein, obwohls so faszinierend ist.

Thomas
Antares
Beiträge: 96
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Wohnort: Weststeiermark

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von Antares »

Hallo Thomas,
Die Kamera hab ich auch, hätt nicht gedacht, dass das damit möglich ist.
Wenn man ein wenig nachliesst, solltes das auch nicht oder nur sehr schwer möglich sein. Ich halte mich da eher an probieren geht über studieren ;). Nach ein paar Vermessungen von Veränderlichen, war mir aber klar das es gehen müsste.

Nach Kalibrierung habe ich ADU Werte zwischen 150 und 200. Je nach Fokusdrift und Nachführgenauigkeit.
Hintergund ist im Bereich 20-30 ADU.
Das Ganze bei 20 Sekunden, Gain 20 und 2x2 binning und selbstbau Peltierkühlung bei -10°C. Ich mittle dann jeweils 3 Aufnahmen, sodass ich auf 60 Sekunden pro Messpunkt komme.
Wie geschrieben die Kamera muss man schon ein wenig ausquetschen.

schöne Grüße,
Bernhard
gangstertom
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von gangstertom »

Respekt Bernhard, das ist dann wohl oberste Liga. Wie baust Du die Kühlung an die Kamera, wo liegt das auf/an?
Antares
Beiträge: 96
Registriert: 03.01.2008, 12:35
Wohnort: Weststeiermark

Re: Exoplanet Hat-P-36b

Beitrag von Antares »

Naja, von deiner Datenqualität bin ich weit entfernt.
Andererseits wäre es traurig wenn man den 10-fachen Preis der Kamera nicht sehen würde!

Bzgl. Kühlung:
Ich habe die Kamera einfach in ein massives Alurohr mit einem Innendurchmesser der möglichst dem des Kamera Aussendurchmessers entspricht gesteckt. Das ist eine kleine Bastelei, da ich kein Rohr mit dem Innendurchmesser und entsprechender Wandstärke gefunden habe. Somit habe ich Rohr in Rohr gesteckt um die nötigen Abmessungen zu erziehlen. Danach einfach an einer Seite des Rohres entlang einer Sekante abgeschnitten sodass ich eine ebene Fläche von 40x40mm erhalten habe. Peltierelement drauf, auf der heissen Seite einen alten CPU Kühler eines Pentium II dann noch einen Temperatursensor in das Alurohr und einen Regler aus einem alten Projekt dazu und fertig ;).
Antworten