CEDIC-Team goes Namibia - #2 - Verborgene Schätze in Vela

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5217
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

CEDIC-Team goes Namibia - #2 - Verborgene Schätze in Vela

Beitrag von markusblauensteiner »

Hallo alle zusammen,

"Verborgene Schätze in Vela" ist das Thema von Teil #2 unserer Bildpräsentation, in dem wir die Ergebnisse unserer Astrofotografie-Reise zu DeepSkySafaris in Namibia teilen wollen.

Das Sternbild Vela ist bekannt für den riesigen Vela-Supernova-Überrest, dessen feine rot-blau-grüne Filamente fast überall in dieser Region zu finden sind. Aus diesem Grund ziehen sich diese Strukturen durch viele der Bilder in diesem Beitrag. In Vela kann man aber auch viele Nebel aus dem Gum-Katalog und offene Sternhaufen entdecken, von klein bis groß. Für den einen oder anderen Emissionsnebel aus dem Gum-Katalog lohnt es sich, eine längere Brennweite zu verwenden (Gum 15, Gum 19), große Nebel wie Gum 17 erfordern ein deutlich größeres Gesichtsfeld. NGC 2547, Pismis 4 und Trumpler 10 sind relativ große Vertreter der offenen Sternhaufen in Vela.

Gum 15 mit Esprit 120:
Bild

Gum 19 mit 10" Faried-Newton:
Bild

Gum 19 Weitwinkel mit Vixen FL55SS:
Bild

NGC 2547 mit Esprit 100:
Bild

NGC 2547 im Weitwinkel mit Vixen FL55SS:
Bild

Pismis 4 mit Esprit 120:
Bild

Trumpler 10 mit Esprit 100:
Bild

Trumpler 10 Weitwinkel mit Vixen FL55SS:
Bild

Übersicht über alle Ergebnisse aus Namibia 2022 einschließlich Hintergrundinformationen:
https://www.cedic.at/namibia2022/index.php
http://www.astrophoton.com/namibia2022.htm
https://celestialphotographer.com/namibia%202022.htm


Grüße vom CEDIC-Team
Markus Blauensteiner
Bernhard Hubl
www.cedic.at
www.ccdguide.com
www.deepskysafaris.com
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - celestialphotographer.com
ROSA remote
TBG-Projekt
Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3741
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: CEDIC-Team goes Namibia - #2 - Verborgene Schätze in Vela

Beitrag von Josef »

Hallo Markus!

Eine Augenweide die Bilder, macht Lust darauf da selbst mal eine Reise zu unternehmen!
Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5217
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: CEDIC-Team goes Namibia - #2 - Verborgene Schätze in Vela

Beitrag von markusblauensteiner »

Danke dir, Josef!

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - celestialphotographer.com
ROSA remote
TBG-Projekt
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4876
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: CEDIC-Team goes Namibia - #2 - Verborgene Schätze in Vela

Beitrag von TONI_B »

Ja, kann mich nur anschließen: einfach perfekt gemacht! Den tollen Himmel dort bestens ausgereizt!
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Herfried
Austronom
Beiträge: 444
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

Re: CEDIC-Team goes Namibia - #2 - Verborgene Schätze in Vela

Beitrag von Herfried »

Hallo Markus,

Schöne Aufnahmen habt Ihr da gemacht.
Das würde ich auch gerne mal sehen und erleben.

Danke für die südlichen Einblicke.

LG & CS, Herfried
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; QHY268M+QHYCFW3-Filterrad;
Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; Takahashi Epsilon 160ED; MGEN2 und Lacerta MFOC.

Bearbeitung/Aufnahme: PI, PS, N.I.N.A.
Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5217
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: CEDIC-Team goes Namibia - #2 - Verborgene Schätze in Vela

Beitrag von markusblauensteiner »

Hallo Toni, hallo Herfried,

vielen Dank! So viele Bilder fertigzustellen ist immer einiges an "Arbeit", umso mehr freuen wir uns wenn die Ergebnisse dann auch gut ankommen.

@Herfried: das Milchstraßenzentrum im Zenit ist wirklich ein Spektakel. Ich traue mich auch sagen, dass für diese Brennweiten bis 1 m die Bedingungen in Namibia besser waren als in Chile. In Chile ist es genauso dunkel, aber das Airglow machte sich immer bemerkbar als Gradienten. Das gibt es in Namibia so nicht.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - celestialphotographer.com
ROSA remote
TBG-Projekt
Antworten