Beobachtungsnacht mit Hindernissen und doch einige Resultate

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
prokyon
Austronom
Beiträge: 3390
Registriert: 04.03.2008, 02:17
Wohnort: Gurk
Kontaktdaten:

Beobachtungsnacht mit Hindernissen und doch einige Resultate

Beitrag von prokyon » 03.08.2008, 06:46

Hallo Leute!

Heute war es endlich mal klar. Die letzten Gewitter verzogen sich und so machte ich mich auf den Weg zu meinem Beobachtungsplatz. Alles wurde so wie es sich gehört aufgebaut und gescheinert. Im Süden waren noch heftige Gewitter im Gange, während ich aufbaute machte die 350d eine Strichspuraufnahme :D


Bild


Dann begann ich, Lagunen- und Trifidnebel zu fotografieren. Aber bereits bei der 2. Aufnahme musste ich feststellen, dass bedrohlicher Nebel den Berg herauf kroch. Bei Aufnahme 3 fiel mir auf, dass die Linse des Pentax beschlagen ist....... :cry: :cry: :cry: ....es war zum verzweifeln. Dann wurde der Nebel immer dichter, im Zenit lachte noch das Sternbild Schwan zu mir herunter um sich dann auch noch zu verabschieden.
Zornig fluchend packte ich mein Zeug ein und dachte mir "jetzt erst recht" und nahm eine halbe Stunde Autofahrt auf mich um auf das ca. 1800m hoch gelegene Hochrindl zu fahren.

Bild

Dort herrschten tolle Bedingungen, obwohl auch dort immer wieder Nebelfetzen aus dem Tal bedrohlich hervorlugten. Bis ich alles wieder aufgebaut hatte verging doch einiges an Zeit und dann nahm ich den Helixnebel ins Visier.
Kaum hatte ich 2 Aufnahmen im Kasten begann es plötzlich zuzuziehen - aus der Zauber. Ich konnte es nicht fassen.


Bild

Aber zumindest konnte ich wieder mal Astroluft schnuppern.
Somit trat ich mit meiner unvollständigen Ausbeute die Heimreise an.
Die Bilder entstanden mit der 350d am Pentax 75SDHF

Weiterer positiver Effekt, die Hochrindel ist ein hervorragender Beobachtungsplatz, werde sie in Zukunft öfters aufsuchen.


Grüße

werner
Ich liebe die Sterne zu sehr um die Nacht zu fürchten.

http://www.starrymetalnights.at

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 442
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von ilkr » 03.08.2008, 12:53

Ich weiß, es ist ein schwacher Trost, aber manchmal will's einfach nicht sein.
Aber ich muss schon sagen, das Bild mit den Strichspuren und den Blitzen ist einfach umwerfend, auch wenn's wahrscheinlich viel weniger Arbeit und Sorgfalt erfordert hat, als die schön nachgeführten Bilder von den Nebeln.

Naja, die Lagune wird jetzt wohl vorbei sein, aber für den Helix hast du ja hoffentlich noch genug Gelegenheit, das nachzuholen. Und eine schöne "Vorschau" ist das, was du im Kasten hast, allemal.

Liebe Grüße
Reinhard

Benutzeravatar
prokyon
Austronom
Beiträge: 3390
Registriert: 04.03.2008, 02:17
Wohnort: Gurk
Kontaktdaten:

Beitrag von prokyon » 03.08.2008, 18:03

Hallo Reinhard,

den ganzen Sommer hatte ich die Lagune schon auf meiner Liste und da hab ich bis jetzt nur eine unvollständige Aufnahme, na ja, besser wie nix.

Und der Helix geht natürlich viel besser, und die klaren Nächte müssen ja irgendwann wieder kommen.

Die Blitzaufnahme war ein Glücksgriff, zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Hier noch eine andere Bearbeitung, so was hatte ich eigentlich vor, die Startrails haben sich so ergeben:

Bild

Grüße

werner
Ich liebe die Sterne zu sehr um die Nacht zu fürchten.

http://www.starrymetalnights.at

Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2775
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Brand/Finsternau
Kontaktdaten:

Beitrag von Alrukaba » 04.08.2008, 11:07

Hallo

Ich bin zwar nur ein visueller Beobachter, aber ich hab schon schlechtere Fotos gesehen. Die zwei Gewitterfotos find ich einfach Wahnsinn, besonders das zweite, wo man die Sterne schön sieht, mal was anderes

tschüß Alex

Antworten