Saturn mit der DSLR

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
astromike
Beiträge: 36
Registriert: 12.03.2012, 13:25

Saturn mit der DSLR

Beitrag von astromike » 25.05.2012, 22:34

Hallo,

bin recht neu hier und wollte euch die ersten Gehversuche mit dem 6" Vixen Newton auf Vixen GP und mit Canon 1000d zeigen.
Auf den Saturn habe ich mit einer 2x Barlow gehalten, also 2x700mm Brennweite und die Bilder per .avi über das Tool Camera Movie Record gezogen. Video mit virtualdub zerlegt und die Einzelbilder mit Registax5 gestackt.
Ich denke aber, dass durch die große Vergrößerung in der EBV und die Schärfung die Bilder dennoch übertrieben wirken.
Muss zugeben, der Newton ist auch noch nicht kollimiert (keine Erfahrung) und die Brennweite ist für Planetenfotografie noch zu gering.

Bild 1, ein erstes Summenbild nach dem Stacken (fürs Forum-Bild konvertiert in jpeg)
Bild

Bild 2, ein Ausschnitt und mit Registax Wavelets geschärft (fürs Forum-Bild konvertiert in jpeg) und genau da glaub ich besteht noch Verbesserungsbedarf...
Bild

Auf jeden Fall war ich schon überrascht dass beim 2. Fotografierversuch die Cassini-Teilung im Ansatz sichtbar ist :P

Was meint ihr dazu?

lg
Michael
- Vixen GP Goto - Mgen - Skywatcher ED80 - Vixen R150S - Eos 1000d(a) -

astromike
Beiträge: 36
Registriert: 12.03.2012, 13:25

Re: Saturn mit der DSLR

Beitrag von astromike » 25.05.2012, 23:31

Servus,

es wurde das Live-View Bild von der Eos bei 5facher Lupe-Vergrößerung abgegriffen. Dazu noch die 2fach Barlow ohne Okular. Habe das ganze schon mit dem 8-24 Zoomokular (mit T2 Gewinde und ohne 2xBarlow) versucht, da war noch keine Cassini Teilung sichtbar.
Wie sehe ich in den "Pixeltiefen", wann beim Schärfen mit Wavelets die Grenze erreicht sein sollte (Registax oder Giotto)?
Das 2. Bild ist ein Ausschnitt und auf 200% vergrößert.

lg Michael
- Vixen GP Goto - Mgen - Skywatcher ED80 - Vixen R150S - Eos 1000d(a) -

Antworten