M 92 bei Mond

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
martinhelm
Austronom
Beiträge: 1212
Registriert: 04.03.2009, 11:22
Wohnort: Weinviertel
Kontaktdaten:

M 92 bei Mond

Beitrag von martinhelm » 04.05.2009, 11:38

Hallo Freunde der Astrofotografie :D
M92 der zweite große Kugelsternhaufen im Herkules war zum Maifeiertag mein Ziel.
Der Mond war halbvoll, aber sonst war es eine feine Nacht mit Grenzgroße 5,0, kein Wind, Temp. ca. 10 Grad.
Gain 21 Offset 114, 21 x 10 min,
Bild
Meine Flat Probleme der letzten Zeit sind gelöst.
Die LED Lampenbatterien der Flatbox waren verbraucht!
Bei den Leds merkt man den Leistungsabfall nur sehr schlecht, die leuchten bis zum Schluß hell.
Also ein frapierend einfaches Problem-nur draufkommen muss man.....
Jetzt schau ich genauer auf die Sättigungwerte, die sollten ja bei 50-60% liegen?
Die Guidingumstellung von der Orion Starshoot (1.Modell OSC) auf die QHY 5 hat auch zicken bereitet.
Erst nachdem ich im Maxim DL die Einstellungen zurückgesetzt habe, hats geklappt.
Im Bild links unten sind noch leichte Eiersterne zu finden,
kann sein das die Kamera doch etwas verkippt ist, oder ist der Chip nicht 100% plan, ich weis es nicht.
Der gute Mond hat mir diesmal ganz fürchterliche Farbgradienten beschert.
Oder wars doch das Licht der Nachbarin ;-). ?
Diese Gradienten hab ich im CCD-Stack gleich in den Einzelnen Farbsummenbilder weggeklickt
und im PS dann mit Hardcolorremove von Herrn Carboni den Rest.
Das Zentrum hab ich dann mit den Gradationswerkzeug abgedunkelt, was den Effekt hat, das mir die Farben dort abhanden gekommen sind.
Wie macht Ihr das Zentrum von GSCs ?
Eine kurzbelichtete Aufnahme darüber legen oder irgendwie abdunkeln?
clear skies
Martin

starhopper62
Austronom
Beiträge: 2406
Registriert: 11.02.2009, 15:31

Beitrag von starhopper62 » 04.05.2009, 13:25

Hallo Martin,

feine Sache der M92 :wink:
Scheint deine Probleme sind jetzt endlich gelöst mit den Flats (banale Sache)!
Das Zentrum könntest du in PS mit Tiefen/Lichter probieren.
Die Tiefen auf den Nullwert zurückstellen und die Lichter aufziehen, dann sollte der Kern schön werden und die Farben gehen dir nicht verloren.

Gratulation zum mächtig guten Ergebnis 8)

Benutzeravatar
prokyon
Austronom
Beiträge: 3390
Registriert: 04.03.2008, 02:17
Wohnort: Gurk
Kontaktdaten:

Beitrag von prokyon » 04.05.2009, 16:18

Hallo Martin,

ui, der ist aber schön geworden. Was das Mondlicht so ausgibt :D

cs

Werner
Ich liebe die Sterne zu sehr um die Nacht zu fürchten.

http://www.starrymetalnights.at

Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2769
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Amstetten
Kontaktdaten:

Beitrag von Alrukaba » 04.05.2009, 18:11

Hallo Martin!

Tolle Aufnahme!!! Hat sich gelohnt, die Halbmondnacht - gratuliere

Alex
http://www.astrostation.at

Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.

Benutzeravatar
AstroPegasus
Austronom
Beiträge: 969
Registriert: 20.11.2008, 18:49
Wohnort: NÖ / Marchfeld

Beitrag von AstroPegasus » 04.05.2009, 19:44

Hallo Martin !

Sensationelles Bild! :shock:

Also Ostereier sehe ich gar keine. Ist wirklich perfekt geworden.

lg. Günther
http://www.astropegasus.at/

G11 + TMB 115 + QHY12
EQ6 + NN-Newton 8" + SBIG ST2k/Eos1kDA
AT320XAG + EOS 30Da + Nikon ED
LX200 GPS 10"

Antworten