Frage zu dauerhaft aufgestelltem Teleskop

AZ, EQ, Tripods, GoTo...
Antworten
gangstertom
Austronom
Beiträge: 149
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Frage zu dauerhaft aufgestelltem Teleskop

Beitrag von gangstertom » 18.11.2018, 12:48

Hallo,

ich möchte mir eine solide Abdeckung besorgen, um das Teleskop dauerhaft aufstellen zu können.
Das ist nicht das Problem. Ich weiß, die kann man sich auch selbst basteln, werd mir aber doch eher eine kaufen.

Meine Frage ist, kann es sein, dass es unter dem Gewicht des Teleskops und der Gegengewichte irgendwann
zu Verformungen bei der Montierung kommen kann? Z.B. Gegengewichtsstange, die dann die Genauigkeit der Nachführung stört?
In meinem Fall wäre das eine EQ6-R mit 15 kg Gegengewichten und einem 10 Zoll (1250m Brennweite) Newton.
Vielleicht hat da jemand Erfahrungen gemacht.

Thomas

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4357
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Frage zu dauerhaft aufgestelltem Teleskop

Beitrag von TONI_B » 18.11.2018, 14:17

Warum sollte das so sein?

Viele - wenn nicht sogar die meisten - Montierungen sind dauerhaft aufgestellt (mit Fernrohr und Gegengewichten). Meine EQ8 steht seit vier Jahren in der Hütte mit ca. 50kg an Fernrohren auf der einen Seite und 45kg Gegengewichte auf der anderen Seite. Ich habe nur ein Mal nach dem ersten Winter die Poljustage minimal korrigieren müssen. Offenbar hat sich das Fundament der Säule geringfügig verändert. Seit dem ist aber Ruhe...
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

gangstertom
Austronom
Beiträge: 149
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Re: Frage zu dauerhaft aufgestelltem Teleskop

Beitrag von gangstertom » 18.11.2018, 15:32

Hallo Toni,

das dachte ich mir auch, dass es unzählige fix aufgestellte Teleskope gibt. Nur sind die Montierungen ja unterschiedlich massiv ausgeführt.
Das klingt aber danach, als ob ich da nichts zu befürchten habe. Danke Dir

Thomas

Antworten