Projekt Tuning CGEM und CGEM DX

AZ, EQ, Tripods, GoTo...
Antworten
Benutzeravatar
the_lizardking
Austronom
Beiträge: 652
Registriert: 22.04.2012, 12:09

Projekt Tuning CGEM und CGEM DX

Beitrag von the_lizardking » 17.09.2012, 11:10

Hi Sternfreunde,

für jene die betroffen sind und eine CGEM von Celestron haben mache ich hier einen Thread indem das komplette Stripdown and Re-build der CGEM beschreiben wird. Die CGEM hat 3 wesentliche Schwachstellen:

1. Wird Sie relativ schnell Steif, je nachdem wie viel Gewicht sie tragen muss kann man die Montierung nach einem halben Jahr nicht mehr richtig ausbalanzieren. Dies führt dazu, dass das Guiding immer schwieriger wird. Viele Betroffene berichten hier vom sogenannten Ping Pong Effekt der Sterne. Dies ist im wesentlich auf vier Kunststoff Plättchen zurück zu führen die als Beilagscheibe zwischen Gelenkt und Kugellager an den Achsen dienen. Die Kunststoffplätchen bekommen mit der Zeit Schrammen und Cuts die das ausbalanzieren unmöglich machen und somit zu den genannten Guidingproblemen führen.

2. Die in der CGEM verbauten Japanischen Igarashi Motore werden von der Software nicht korrekt angesteuert, was zu dem berühmten Cogging Effekt führt. der Cogging Effekt ist darauf zurück zu führen, dass der Motor kurz vor dem nächsten Magnetischen Pol zurück hüpft, wenn der Guidingbefehl nicht genug Spannung liefert um den Pol zu überspringen. Auch das wird oft fälschlich als Ping Pong bezeichnet,... hat aber mit der Steifigkeit der Montierung nichts zu tun. Dieses Problem lässt sich nur mit einem Softwareupdate von Celestron lösen, mit der Qualität des Motors hat dies nichts zu tun. Celestron hat den Fehler gemacht den Strom während des Guidinbefehls abfallen zu lassen, wird die Vorwärts-Spannung konstant gehalten springt der Motor nicht zurück. Es gibt bereits eine Beta Version der Software mit der Nummer 22.27 die auch grundsätzlich das Problem löst aber noch einige Kinderkrankheiten hat die verbessert werden. Ich denke das Upgrade sollte aber in den nächsten Wochen online sein.

3. Ist das 1:50 Getriebe der Motoren, dieses Getriebe produziert am Zahnrad auf der Motorwelle einen weiteren periodischen Fehler - den sogenannten 8/3 Fehler (8 Minuten eine Schneckendrehung, jedes dritte Mal) - bei jeder dritten Schneckendrehung. Dieser Fehler ist leicht heraus zu guiden, macht aber jenen Probleme die mit PEC fotografieren. Da es hier ein reiner Hardware-Fehler ist und es trotz versuche von Celestron die Qualität bei Igarashi zu verbessern keine Lösung gibt, kann der Fehler auch nicht behoben werden. Da die Motoren Sonderanfertigungen sind gibt es auch keine ähnlichen Modelle am Markt. Die einzige Möglichkeit wäre das PEC auf 3 Schneckendrehungen zu erweitern, was aber mit der momentanen Hard und Software der CGEM nicht oder nur nur sehr schwer möglich ist. Es gibt verschiedene Softwareprogramme für den PC die dieses Problem beheben würden, auch zusätzliche Encoder wie sie am Markt erhältlich sind würden das Problem lösen.

Wie auch immer in diesem Thread möchte ich mich um Problem 1. kümmern. Da das Zerlegen und wieder zusammenbauen der CGEM im WEB so gut wie gar nicht zu finden ist, werde ich hier eine Fotoreihe machen in der dies ausführlich beschreiben ist. Ich werde auch die genauen Größen und nötigen Materialen vermessen und hier veröffentlichen. Im Grunde ist dieses Update um 140.- Euro leicht machbar und wird ca. 3 Stunden in Anspruch nehmen.

Ich möchte hier auch noch anmerken, dass es bei der CGEM auch immer zum sogenannten Leierkasten-Effekt kommen kann. Dieser "Fehler" ist auf exzentrisch verklebte Encoder Disks zurückzuführen und hat NICHTS mit dem Schneckenspiel zu tun. Es hat auch keinerlei Auswirkung auf die Qualität der Nachführung oder des GoTos, dieser Fehler NUR bei hohen Geschwindigkeiten auf, da diese direkt über den Encoder gesteuert werden und durch den unterschiedlichen Abstand der Encoder Ticks/Marker die Geschwindigkeit des Motors variiert. Ich habe in anderen Foren von Besitzern gelesen, dass Sie Ihre Schnecken zu Tode justiert haben und das sollte nicht passieren. Ich bin gerade dabei herauszufinden ob es Ersatzdisks am Markt gibt die hochwertiger sind und gebe die Teilenummer sofern ich fündig werde auch bekannt.

So long, weiter Details folgen.
lg & cs
Mike

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
+ ODK12 + SMII 60Ha + Mii G3-11000m + SX Lodestar + G11 w Ovision & TDM +

rick_in_the_sky
Beiträge: 3
Registriert: 01.10.2012, 19:22

Re: Projekt Tuning CGEM und CGEM DX

Beitrag von rick_in_the_sky » 01.10.2012, 19:37

hallo mike
danke für deinen effort.

habe alles versucht: (1250 f5 newton, qhy5 mit ascom, phd, auf fester säule)
- ra/dec achsen ausbalanciert mit übergewicht osten, usw...
- usb kabel gewechselt
- phd parameter
- genaues polar align
- stromversorgung

keine besserung!

warte gespannt!!

beste grüsse
erich

Benutzeravatar
the_lizardking
Austronom
Beiträge: 652
Registriert: 22.04.2012, 12:09

Re: Projekt Tuning CGEM und CGEM DX

Beitrag von the_lizardking » 01.10.2012, 20:30

hehe sorry bin noch nicht dazu gekommen, weil es ein paar troubles mit der Justage des scopes gab.

Was hast du genau für ein Problem, guiding springt er hin und her - hast eine PDH graph eventuell??
Wie alt ist die Montierung?
Was hast du da an Gewicht drauf ca.?

Celestron arbeitet noch immer an dem Problem mit DEC guiding aber ich kann dir den Zugang zu den Betaversionen schicken und du könntest mal die neue Beta für den Motorcontroller testen. Die Version ist nicht ganz OK was die Steuerung betrifft aber das DEC guiding Problem würde es lösen - dann könnten wir mal schauen wo dein Problem liegt.

lg mike
lg & cs
Mike

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
+ ODK12 + SMII 60Ha + Mii G3-11000m + SX Lodestar + G11 w Ovision & TDM +

rick_in_the_sky
Beiträge: 3
Registriert: 01.10.2012, 19:22

Re: Projekt Tuning CGEM und CGEM DX

Beitrag von rick_in_the_sky » 01.10.2012, 21:22

hi mike
das teleskop ist ca. 15 kg
dazu kommen dann noch OAG, qhy8l und qhy5
die montierung ist etwas mehr als ein jahr alt
in der beilage ein typischer graph.
RA flippt hin- und her.
wenn ich dec einschalte, bricht die kurve nach einer weile nach unten weg und kommt nicht mehr zurück
cheers
erich

Benutzeravatar
the_lizardking
Austronom
Beiträge: 652
Registriert: 22.04.2012, 12:09

Re: Projekt Tuning CGEM und CGEM DX

Beitrag von the_lizardking » 01.10.2012, 21:29

Ja DEC sollte zu lösen sein mit der Beta, hast ne PN probiere das mal aus!

Wegen RA,... das kannst du lösen wenn du die Kunststoffplättchen raus schmeißt und ersetzt durch Teflon oder einfach tauscht. 15KG + ist der Klassiker, bei mir hats 6 Monate (mit viel Einsatz der Monti) gedauert bis die Plättchen total zerkratzt waren. Das ist dann wie Ping Pong,... am Anfang wars recht gut und dann von Woche zu Woche schlechter...

Aber check mal die Beta und sag mir ob das DEC Problem besser wurde,.. würde mich interessieren, bei mir hats geholfen, allerdings ist die BETA nicht Alltagstauglich. Ich hoffe die machen das endlich fertig,... nun gibt es nach langer Diskussion endlich eine Lösung für das PEC 3/8 Problem das umgesetzt wird,... aber da arbeitet Deric sicher ein oder zwei Monate daran.
lg & cs
Mike

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
+ ODK12 + SMII 60Ha + Mii G3-11000m + SX Lodestar + G11 w Ovision & TDM +

rick_in_the_sky
Beiträge: 3
Registriert: 01.10.2012, 19:22

Re: Projekt Tuning CGEM und CGEM DX

Beitrag von rick_in_the_sky » 01.10.2012, 21:46

danke mike
um ein tuning komm ich wohl nicht rum...
beste grüsse
erich

Benutzeravatar
the_lizardking
Austronom
Beiträge: 652
Registriert: 22.04.2012, 12:09

Re: Projekt Tuning CGEM und CGEM DX

Beitrag von the_lizardking » 01.10.2012, 21:55

Aber wenn du tunest,... nur die Plättchen, eventuell die Lager der Schnecken - der Rest ist nicht notwendig! Zerlegen ist einfach, das kein Problem,... nur bei den Lagern brauchst du eine Speziallösung für die Befestigungen, aber ich würde mal nur die Plättchen machen und die Lager nur leichtgängig machen,...
lg & cs
Mike

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
+ ODK12 + SMII 60Ha + Mii G3-11000m + SX Lodestar + G11 w Ovision & TDM +

Antworten