Konusfehler beim Polsucherfernrohr

AZ, EQ, Tripods, GoTo...
Antworten
Benutzeravatar
Johann_M
Austronom
Beiträge: 448
Registriert: 15.02.2010, 17:58
Wohnort: Graz

Konusfehler beim Polsucherfernrohr

Beitrag von Johann_M » 08.02.2013, 15:49

Hallo,

spielt es eine Rolle, wenn die optische Achse des Polsuchers nicht mit der Drehachse um die der Polsucher zum Einnorden gedreht werden kann, übereinstimmt?

Beim Drehen des Polsuchers eiert ein weit entfernter Punkt im Gesichtsfeld, das Fadenkreuz eiert dabei mit, bleibt aber immer genau auf diesem Punkt.

Sollte man eine konstruktive Lösung suchen, damit das Bildfeld beim Drehen des Polsuchers möglichst ruhig stehen bleibt oder ist das egal? Hauptsache das Fadenkreuz bleibt immer genau auf diesen entfernten Punkt gerichtet.

Für fundierte Antworten bin ich dankbar,
Johann

Benutzeravatar
Harald25
Austronom
Beiträge: 548
Registriert: 27.09.2010, 00:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Konusfehler beim Polsucherfernrohr

Beitrag von Harald25 » 08.02.2013, 20:12

Hallo Johann. Also ich habe den polsucher der eq6 genau justiert. Dieser hat auch extra dafuer drei wurmschrauben um das GLasplaetchen mit dem fadenkreuz auf achse zu bringen. Also stern mittig ins fadenkreuz stellen,RA Achse rundherum drehen und das fadenkreuz platterl mittels der schrauben einstellen. Der stern darf nicht ums fadenkreuz eiern wenn du die ra drehst. Googel mal ;polsucher justieren. Da kommen tolle sites zum thema.
8" GSO RC
Volksapo Skywatcher 80/600
auf EQ6 Escap Motoren und Lager-upgrade
Kamera Alccd8L

****Machen Sie es so !!****

Benutzeravatar
Johann_M
Austronom
Beiträge: 448
Registriert: 15.02.2010, 17:58
Wohnort: Graz

Re: Konusfehler beim Polsucherfernrohr

Beitrag von Johann_M » 09.02.2013, 09:12

Hallo Harald,

das Justieren des Glasplättchens ist nicht das Problem, es geht darum, daß das gesamte Bildfeld beim Drehen des Polsuchers im Kreis herumwandert.
Ich habe gegoogelt und dabei unterschiedliche Meinungen zu diesem Problem gefunden.

Richtig schlau bin ich daraus nicht geworden, ich glaube aber, daß es nicht falsch ist, erst einmal ein ruhig stehendes Bild beim Drehen des Polsuchers zu erzielen und dann die Strichplatte zu justieren.

Liebe Grüße,
Johann

Benutzeravatar
Johann_M
Austronom
Beiträge: 448
Registriert: 15.02.2010, 17:58
Wohnort: Graz

Re: Konusfehler beim Polsucherfernrohr

Beitrag von Johann_M » 11.02.2013, 11:35

Ungeachtet der nicht so guten mechanischen Ausführung ist der Abbildungsmaßstab auf dem geätzten Glasplättchen in Ordnung.

Der Kreisbogen, den Polaris beschreibt, deckt sich mit dem Kreis auf dem Plättchen.

Bild

Ich hab die Sternspur nocheinmal direkt in den Kreis kopiert.

Viele Grüße,
Johann

Antworten