NGC 2392 Eskimonebel

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Franz1
Austronom
Beiträge: 363
Registriert: 10.02.2017, 20:35

NGC 2392 Eskimonebel

Beitrag von Franz1 » 24.01.2019, 18:38

Hallo,

meine auf 900 m Seehöhe in den niederösterreichischen Voralpen gelegene Sternwarte abseits von Lichtverschmutzung läßt mich die oft ausgezeichneten Bedingungen ausgiebig nutzen. Derzeit allerdings zeigt sie sich sehr verschlossen. Das Flachdach neben der Kuppel wird zur Minderung der Schneelast abgeschaufelt. Die 2. Sternwarte rechts hat ein abfahrbares Dach, derzeit eher nicht wegen mehr als 1m Schneehöhe.

Bild

Was bleibt anderes übrig, als sich der alten Schätze auf externen Festplatten anzunehmen.
Vor ca. 14 Jahren, am 11. Jänner 2005, habe ich den Eskimonebel mit meinem 15" f/4,5 Newton und SXV-H9 Kamera von Starlight Xpress leider nur insgesamt 33 Minuten in LRGB (mit 5-minütigen Subframes) abgelichtet. Es war wieder eine echte Herausforderung für Manfred, der sich der Daten angenommen hat.

Bild

Bilddaten und andere Größen:
https://www.flickr.com/photos/146686921 ... 005712596/

Im Jahre 1787 wurde der relativ helle planetarische Nebel NGC 2392 von William Herschel entdeckt. Wegen seines Aussehens wird er auch Eskimonebel genannt. Er liegt im Sternbild Zwillinge in etwa 3000 Lichtjahren Entfernung und ist relativ jung. Man findet in der Literatur allerdings Angaben zwischen 2.000 und 10.000 Jahren. Der ca. 10.5 mag helle Zentralstern , ein O8-Zwergstern mit der etwa 40 fachen Leuchtkraft der Sonne, hat eine absolute Helligkeit von +0.7 Mag und eine Oberflächentemperatur von etwa 40.000 Kelvin. Er ist von zwei Hüllen umgeben, wobei die später ausgesandte, näher beim Zentralstern liegende, von diesem stärker beleuchtet wird.

LG aus dem tief verschneiten Puchenstuben und CS
Franz und Manfred

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5699
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: NGC 2392 Eskimonebel

Beitrag von tommy_nawratil » 25.01.2019, 15:02

hallo Franz,

na bumm, das ist wirklich heftig viel Schnee ich hätte Angst um die Dächer!
Aber ein schönes Stimmungsbild, wenn es nur nicht so lästig wäre (in doppeltem Sinn)
Ein schöner Eskimo, und es wäre interessant das zu vergleichen
mit einem Bild das man heute mit kurzer Belichtungszeit und Lucky imaging gewinnen kann.
Vielleicht hast du mal die Möglichkeit eine Empfindliche dranzuhängen und 5sek Einzelframes zu machen?

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3407
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: NGC 2392 Eskimonebel

Beitrag von Josef » 25.01.2019, 21:28

Hallo Ihr Beiden!

Ein wirklich starke Aufnahme des Inuit!

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 1026
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: NGC 2392 Eskimonebel

Beitrag von RiedlRud » 26.01.2019, 15:24

Hallo Franz!
Kann mich den Vorpostern nur anschliessen. Der Eskimo sieht echt gut aus!
Wir haben in der Südsteiermark auch schon 2 cm Schnee - zumindest noch gestern :-) Nur ist das Wetter trotzdem nicht besser :-(

@Tommy - es gibt jemanden auf Astrobin der hauptsächlich extrem kurz belichtete Aufnahmen macht. Lukasz Sujka aus Polen. Es lohnt ein Blick zu seiner Seite. Ich kopiere seinen Eskimo hierher.
Bild
Es ist ein guter Vergleich.
CS Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Antworten