NGC 6894 PN im Schwan

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Franz1
Austronom
Beiträge: 352
Registriert: 10.02.2017, 20:35

NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von Franz1 » 09.09.2019, 00:07

Hallo,

an drei Terminen Ende August und Anfang September konnte ich Daten in LRGB sowie in H-Alpha und OIII sammeln.
Subframes von je 5 Minuten am 15" f/4,5 Newton, nachgeführt mit MGEN am 8x50 Sucher.

Bild

Bilddaten und andere Größen:
https://www.flickr.com/photos/146686921 ... 005712596/

Bildaufnahme wie immer Franz, Bildausarbeitung Manfred.

NGC 6894 ist ein Planetarischer Nebel im Sternbild Schwan mit 0,92´ Winkelausdehnung.
Der Nebel zeigt Wechselwirkung mit dem interstellaren Medium rechts oberhalb im Bild.

LG und CS
Franz und Manfred

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 437
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von ilkr » 09.09.2019, 23:55

Wow, so viel Detail bei einem solchen Schwächling! Tolle Aufnahme.

Was mich ein wenig irritiert - nicht nur bei dieser Aufnahme, auch bei vielen anderen, die in diesem Sommer gepostet wurden - ist die Abdunklung heller Sterne in deren Mitte. Die schauen alle ein wenig wie Doghnuts aus, ist wahrscheinlich ein Artefakt der Bildbearbeitung?

Reinhard

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5692
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von tommy_nawratil » 10.09.2019, 00:48

hallo Franz,

ja, geniale Auflösung bei den Winzling, so viel Struktur braucht gutes Seeing und gute Bearbeitung.
Die Sternkerne haben Löcher, stimmt was Reinhard beobachtet. Ein Sternputzer muss her!

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Wasshuber
Austronom
Beiträge: 193
Registriert: 26.04.2015, 14:46

Re: NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von Wasshuber » 10.09.2019, 18:52

Hallo Reinhard,

Da es hier um die Bildbearbeitung geht, antworte ich mal direkt:
Ich kann Deinen Einwand bezüglich dunkler Zentren in den Sternen zum Teil nachvollziehen, da es manchmal wirklich so aussieht. Aber lade das Bild in ein Bildbearbeitungsprogramm Deiner Wahl und messe die Helligkeiten. Du wirst sehen, dass die Pixel in der Sternmitte die hellsten sind und die Helligkeit zum Rand hin nur abnimmt. Ich habe es selbst nochmals nachgemessen. Es ist eine optische Täuschung, die uns unser Auge bzw. besser unser Gehirn nur vorgaukelt, weil es mit dem Kontrast nicht so leicht umgehen kann.

Das Phänomen ist bekannt unter dem Namen "Hermann Gitter". Suche das mal in Google und Du wirst sehen, dass das dort noch viel stärker zu sehen ist.

Servus,
Manfred
VC200L, Sky90, Atik383L+, QHY8, GPDX
www.astroimages.at
https://soundcloud.com/photonic-1

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5692
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von tommy_nawratil » 10.09.2019, 21:00

hallo Manfred,

kruzi, na sowas, streikt mein eingebautes Kalorimeter? Aha. Momenterl:
das stimmt für den R Kanal, da ist die Mitte am hellsten - aber im G und B sind die hellen Sterne in der Mitte dunkler als weiter am Rand.
Der G Kanal ist der wichtigste für den Luminanzeindruck. Bin deinem Rat gefolgt und habs im PS pipettiert (am grossen Bild):
der helle blaue Stern links unten zB G und B in der Mitte um 230, am Rand um 250. Pipette auf 1 Pixel stellen :wink:
Alternativ Tonwertkorrektur und Schwarzregler böserweise auf 200 stellen, das verstärkt die Unterschiede in den Sternkernen.
Randthema, tut der schönen Bearbeitung des PN keinen Abbruch.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4971
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von markusblauensteiner » 11.09.2019, 15:55

Hallo Franz, hallo Manfred!

Die kleinräumigen Strukturen im PN und auch die [OIII] Hülle kommen gut zur Geltung, klasse!
Das mit den dunklen oder auch nicht dunklen Kernen ist eine interessante Sache, bin neugierig wer recht hat, die Pipette oder der Hermann?

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Wasshuber
Austronom
Beiträge: 193
Registriert: 26.04.2015, 14:46

Re: NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von Wasshuber » 11.09.2019, 18:29

Hallo nochmals,

Meine Prüfung habe ich nicht im PS sondern in Astroart gemacht. Und das nicht pro Farbkanal, sondern am fertigen Farb-JPG. Da kann man Profile erstellen lassen, wie z.B. von einem Stern, indem man eine Linie durch ein Objekt zeichnet. Da sehe ich bei den hellsten Sternen nur ein Clipping der hellsten Sterne. Innerhalb des geraden Plateus sehe ich blos einen Ripple von 2-3 Einheiten. Das man das sieht, hielt ich für kaum möglich.
Nun habe ich auch hier in Astroart die Kanäle getrennt und sehe das selbe Ergebnis wie Tommy in PS. Bei Blau und Grün gibt es eine deutlichere Eindellung in der Mitte, als bei Rot.

Wahrscheinlich hängt es auch vom Monitor ab, wie gut er Kontraste nahe dem hellsten Weiß noch darstellen kann. Vielleicht muss ich mir das nochmal ansehen, damit ich bei der Bildbearbeitung noch vor den kritischen Augen der Forumsmitglieder solche Sachen erkenne.

Grüß Euch,
Manfred
VC200L, Sky90, Atik383L+, QHY8, GPDX
www.astroimages.at
https://soundcloud.com/photonic-1

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5692
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von tommy_nawratil » 11.09.2019, 20:42

hallo Manfred,

der Hermann verstärkt das natürlich, wenn man den Stern vergrössert, verschwimmt der Eindruck.
Beim kleinen Bild hier in der Vorschau ist es aber bei mir auch zu sehen.
Kleinigkeit! Ich hätt ja eh nix gsagt, der Reinhard, der wars! :mrgreen:

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 437
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von ilkr » 15.09.2019, 19:12

Stimmt, das ist keine große Sache, aber ja, ich habe das Bild wirklich runtergeladen und im Photoshop geprüft, sonst hätt ich natürlich nichts gesagt. Und auch, weil das kein Einzelfall ist.

Aber zumindest aus meiner Sicht ist so ein Feedback wichtig, weil es ja sein kann, dass je nach Monitor bestimmte Dinge gar nicht sichtbar sind. Ganz ehrlich, das ist für mich der Hauptgrund, im Forum zu posten. Ich wundere mich manchmal, wenn ich meine eigenen Bilder dann am Firmenrechner oder an einem anderen Computer sehe und der Eindruck auf einem anderen Bildschrim doch anders ist. Und wenn dann die Community drüberschaut und nichts findet, dann wirds schon passen...

Ändert aber nichts an der Qualität des Bildes!
LG Reinhard

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 986
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: NGC 6894 PN im Schwan

Beitrag von RiedlRud » 28.09.2019, 17:37

Hallo Franz und Manfred!
Habe diesen Winzling auch schon mal fotografiert und weis schon wie schwer es ist feine Details herauszubekommen. Sieht bei euch toll aus!! Gratuliere zu diesem Bild. LG Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Antworten