Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Refraktor, Newton, Maksutov, Binokular...
Antworten
Benutzeravatar
Purkerdorfer
Austronom
Beiträge: 115
Registriert: 20.08.2013, 13:22

Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von Purkerdorfer » 07.10.2014, 15:27

Liebe Alle!

Ich weiß, solche Grundsatzfragen sind meist nicht eindeutig zu beantworten und wurden schon oft kontroversiell diskutiert. Dennoch will ich einen Versuch starten und hier die Frage stellen: Welches System ist zu empfehlen, um bei einem Budget von 500 bis 1000 Euro das beste Ergebnis bei der Plantetenfotografie (Jupiter, Saturn, Mars) zu erzielen? RC, Maksutov, SC, Newton oder ein APO?

Ich freue mich auf eine anregende Diskussion!

Liebe Grüße

Gerhard
Zuletzt geändert von Purkerdorfer am 07.10.2014, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Skywatcher Fotonewton 200/800
Komakorrektor by Pal Gyulai

SW EQ6 Goto
Canon EOS 600d astromodifiziert
MGEN

Celestron C8 203/2030
SW EQ3 GOTO mit Stahltripod
DSS, Fitswork, Photoshop CS2, Registax, Autostakkert,

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4414
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von TONI_B » 07.10.2014, 15:41

Ein 30cm Apo... :lol: 8) :wink:

Ich stehe auch gerade vor der Entscheidung, weil mir mein 120er ED zwar tolle Bilder liefert, aber die Öffnung im Endeffekt zu klein ist. Meine Hütte ist zwar mit 2,5x2,5m recht geräumig, aber leider habe ich die Säule zu hoch gebaut. Da wird das Arbeiten mit einem langen Newton unlustig. Daher schwanke ich zwischen Newton und RC, der durch den großen Fangspiegel nicht wirklich ideal für Mond und Planeten ist. Nur beim Newton bringe ich maximal einen 10" unter (wenn überhaupt). RC geht leicht ein 12" in meine Hütte. Und ein 14" SC liegt außerhalb meines Budgets...

Wenn du Platz hast und wirklich hauptsächlich Mond und Planeten machen willst, würde ich mir einen 12"-Newton mit einem ganz kleinen Fangspiegel nehmen. Hatte ich auch vor, aber jetzt wird es wahrscheinlich ein RC...
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
Gutmann
Austronom
Beiträge: 395
Registriert: 18.11.2009, 21:25
Wohnort: Waidhofen /Thaya
Kontaktdaten:

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von Gutmann » 07.10.2014, 17:51

Hallo

1000 euro mit oder ohne Montierung ?
Oder meinst du rein den Tubus ?
Oder ein Komplett-System Camera+ Montierung +Tubus+Barlow?


MfG
Martin

Benutzeravatar
Purkerdorfer
Austronom
Beiträge: 115
Registriert: 20.08.2013, 13:22

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von Purkerdorfer » 07.10.2014, 18:08

Einen 30 cm APO um 1000 Euro bekommt man leider nicht!! Außerdem würde der die HEQ-6 sprengen.

Ja, wenn Kosten und Tragfähigkeit ohne Limit wären, dann würde ich zu dem greifen: http://www.baader-planetarium.de/tec/tec_200.htm.



Ein 12 Zoll-Newton? Das wäre dann dieser: http://www.teleskop-austria.at/shop/ind ... =TELESKOPE. Allerdings hat er, glaube ich, einen großen Fangspiegel.

Zur Erläuterung: Ich meinte nur den Tubus (plus eventuell Flattener / Korrektor).

LG Gerhard
Skywatcher Fotonewton 200/800
Komakorrektor by Pal Gyulai

SW EQ6 Goto
Canon EOS 600d astromodifiziert
MGEN

Celestron C8 203/2030
SW EQ3 GOTO mit Stahltripod
DSS, Fitswork, Photoshop CS2, Registax, Autostakkert,

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von HHV » 07.10.2014, 19:25

Guten Abend!

16 Zoll SCT, Baader FFC und eine gute Planetenkamera...inkl. Aufenthalt auf Barbados, Hawaii, Chile....DAS wäre das beste System, leider zu deinem Preis nicht machbar.

:twisted:
LG,
Michael S.

Benutzeravatar
Magellen
Austronom
Beiträge: 392
Registriert: 05.12.2013, 09:03
Wohnort: Wien

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von Magellen » 07.10.2014, 20:15

Hallo Michael,

"wenn man nur einen Hammer hat, sieht die ganze Welt wie ein Nagel aus". Ich habe mit anderen Systemen so gut wie keine Erfahrung, aber man sagt, dass ein Maksutov sehr gut für Planeten geeignet ist (lange Brennweite!). Ich muß sagen, dass ich mit meinem Mak mehr als zufrieden bin und ich konnte damit schon recht gute Planetenbilder machen.

HtH und liebe Grüße
Fritz
SW Mak 127/1500
SW NEQ3-2 Synscan Goto
ASI 120 MM
Canon 350D(a)
Omegon Cam

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4414
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von TONI_B » 07.10.2014, 21:29

Habe ehrlich gesagt, beim ersten Lesen den Budgetrahmen nicht wirklich gelesen. Daher gibt es mMn eigentlich nur eine Lösung Newton mit kleinem Fangspiegel.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
doppeljot
Austronom
Beiträge: 830
Registriert: 09.12.2012, 04:33
Wohnort: 3100
Kontaktdaten:

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von doppeljot » 07.10.2014, 22:46

Ich stimme Toni zu. Schau dir mal das an http://www.teleskop-express.de/shop/pro ... nsion.html
ist zwar leicht über deinem Budget aber sicher brauchbar. Der GSO glaskeramikspiegel hat den Vorteil das die viel schneller in den Hochvergrösserungsbereich wechseln kannst als bei Pyrex ( sonst ist Pyrex oder Schott Supremax 33 gleichwertig wenn ausgekühlt ) Ts bietet auch 3 verschiedene FS Grössen an. Ich würde aber vorher mit Lajos oder Thpmmy reden ob sie dir nicht etwas gleichwertiges ( oder besser um den Preis) schnitzen können.
Lg Bobby
Steiner Habicht, CZ Jena Deltritem Q1, турист 3
Kson80/800 AcuterED 90/900 SW MAK 127 SC 9,25
SW AZ4 , SW AZ-EQ 6
Planeten Cam : Point Grey Firefly MV Mono, Point Grey Blackfly1.4 MP Color, FLIR Blackfly S USB3 Sony IMX265 Mono, ZWO ASI 120 MC

Benutzeravatar
Gutmann
Austronom
Beiträge: 395
Registriert: 18.11.2009, 21:25
Wohnort: Waidhofen /Thaya
Kontaktdaten:

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von Gutmann » 08.10.2014, 07:40

Naja da Würde ich eher zum Maksutov raten !
Und zwar den 7 zoll Mak von Synta .
Da bist du voll Mobil und hast noch reserven bei Wind etc und macht hammer Bilder für die Öffnung .
[/img] http://www.sternwarte-hoehenberg.at/ima ... 5jahre.png [img]
Die ersten Bilder der Serie wurden mit den solch einen (Temperierten) Maksutov gemacht .

Zu dem Newton würd ich nur bei solider Montierung raten !


MfG
Martin

Benutzeravatar
Purkerdorfer
Austronom
Beiträge: 115
Registriert: 20.08.2013, 13:22

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von Purkerdorfer » 08.10.2014, 13:30

Auf die Lösung, einen Maksutov zu nehmen, bin ich in meinen Recherchen immer wieder gestoßen.

Hat der Maksutov auch Nachteile bei der Planetenfotografie? Was macht den Unterschied zwischen Maksutov und SC hinsichtlich Kontrast aus? Warum liegt der Maksutov hier deutlich vorne? Welchen Größenunterschied macht er dadurch gegenüber einem SC wett?


LG Gerhard
Skywatcher Fotonewton 200/800
Komakorrektor by Pal Gyulai

SW EQ6 Goto
Canon EOS 600d astromodifiziert
MGEN

Celestron C8 203/2030
SW EQ3 GOTO mit Stahltripod
DSS, Fitswork, Photoshop CS2, Registax, Autostakkert,

Benutzeravatar
Gutmann
Austronom
Beiträge: 395
Registriert: 18.11.2009, 21:25
Wohnort: Waidhofen /Thaya
Kontaktdaten:

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von Gutmann » 09.10.2014, 07:41

Also Wiso und Warum weiss ich nicht aber ich habe bis jetzt selten Jupiterfotos von einem Meade SC8 gesehen die an die Fotos eines 7 zoll Maksutov(INTES,SYNTA etc.) heran kommen .
Ich selber konnte schon mal mein Maksutov mit einem SC 8 vergleichen .
Das Objekt (Saturn) wirkte im SC 8 (Meade)nicht so Knackig scharf wie mit dem Maksutov warum da so war kann ich dir nicht wirklich sagen .
Im 8 zöller wirkte Saturn zwar heller aber das war´s dann auch schon .
Kann sein das der SC8 nicht ausgekühlt war etc .
Vermutlich sind Maksutov so gut da Kugelflächen leichter und genauer herzustelllen sind als solche einer Schmidplatte !?


MfG
Martin

Benutzeravatar
nonsens2
Austronom
Beiträge: 1372
Registriert: 14.07.2010, 13:01
Wohnort: Wien

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von nonsens2 » 09.10.2014, 08:42

Hallo Martin!
Da sind so einige Sachen zu beachten. Auch wenn vom Durchmesser nicht so viel um ist, ist der 8er SCT doch recht umfangreich. Ich selber stelle meinen schon zur Anpassung ins freie, sobald sich die Sonne hinter das Haus verabschiedet hat. Ich weiß nicht wie lange ein Mak zum Auskühlen benötigt.
Das zweite ist die Obstruktion. Ein Refraktor, der naturgemäß eine Obstruktion von null hat, schneidet bei gleichem Durchmesser logischerweise am besten ab. Der Mak hat einen deutlich kleineren Fangspiegel als ein SCT, daher auch ein deutlch höherer Kontrast. Dem SCT wird nachgesagt, dass er alles kann aber nichts perfekt. Der Mak ist da eher ein Spezialist für kleine Objekte, vorwiegend Sonnensystem.
Das mit dem Herstellen der Spiegel und der Schmidtplatte ist auch so eine relative Geschichte. Wenn Du Dich auf dem Markt umsiehst, fangen die SCT's dort an, wo die Mak's mit dem Durchmesser aufhören. Das Problem bei der Herstellung ist die Meniskuslinse und die wird mit wachsendem Durchmesser rasch teuer, wie auch die Linsen beim Refraktor. Systeme mit dem Korrektor vor dem Sekundärspiegel sind selten und daher ebenfalls teuer.
CS aus Wien
Grüße Niki

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5711
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von tommy_nawratil » 09.10.2014, 11:52

hallo,

Maks sind oft in der Praxis schärfer, da alle Oberflächen sphärisch sind, beim SC ist es oft die Schmidtplatte die Fehler einbringt.
Wegen der Obstruktion... da ist der Unterschied nicht so gross. Maks haben auch über 30% Obstruktion wenn man den Blendkragen um
den FS beachtet. Beide Systeme sind geschlossen und verhalten sich wie thermosflaschen - der Spiegel kühlt langsam aus.

Der 8" Newton ist Preis und Leistungsmässig überlegen in der Theorie, aber halt schon etwas ausladender.
Der Quarzspiegel hat den Formvorteil, wobei ein 8" Pyrex klein genug ist um rasch zu temperieren.
Und viel besser als Float(Flaschen)glas.

Vor allem visuell versägt ein guter Newton die Kompaktklassen, wenn man mal das Seeing hat an die Grenzen zu gehen.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Purkerdorfer
Austronom
Beiträge: 115
Registriert: 20.08.2013, 13:22

Re: Welches Sytem ist das Beste für die Planetenfotografie?

Beitrag von Purkerdorfer » 10.10.2014, 12:28

Danke für die interessanten Diskussiionsbeiträge! Das hilft mir bei meiner Entscheidung weiter.

LG Gerhard
Skywatcher Fotonewton 200/800
Komakorrektor by Pal Gyulai

SW EQ6 Goto
Canon EOS 600d astromodifiziert
MGEN

Celestron C8 203/2030
SW EQ3 GOTO mit Stahltripod
DSS, Fitswork, Photoshop CS2, Registax, Autostakkert,

Antworten