Celestron XLT oder EdgeHD?

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
Benutzeravatar
Niko
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 24.08.2013, 17:32

Celestron XLT oder EdgeHD?

Beitrag von Niko » 09.08.2016, 21:06

Hallo zusammen,

Ich möchte mir ein neues(oder gebrauchtes) SC anschaffen, komme aber da auf keinen grünen Zweig.
Meine Überlegung ist, da ich mit meinem ED80 die grösseren Objekte abgedeckt habe, ich noch ein Gerät anschaffen
möchte mit dem ich die kleineren (Planetarischen) Nebel und Galaxien ablichten kann.
Da ich bei mehreren Kollegen gesehen hab was für ein Zeitaufwand zum einstellen bei einem RC zu betreiben ist, habe ich mich für ein SC entschieden.
Da man beim C8 bis C14 den f6,3 Reducer verwenden kann, ist das für mich schon eine gute Basis.
Nun stellt sich mir die Frage was ist der Unterschied zwischen XLT und EHD Vergütung?
Wie wirkt sich das beim fotografieren aus?
Könnt ihr hier zum vergleich der verschiedenen Öffnungen C8-C9-C11 jeweils ein Bild vom selben Objekt (zBM27, M57) einstellen?
Wie sieht es mit der Abbildung in den Ecken aus?
Also es gibt für mich viele Fragen zu beantworten und ich hoffe auf eure Unterstützung.
Ach ja...Preis des Gerätes ist drittrangig....
Danke mal im Voraus
SW 180/2700 Maksutov, SW ED80/600 Apo, Esprit 100/550
Lacerta Newton ohne Namen 250/1000 SW AZ EQ6, Mgen II
ZWO Asi 120MC, Canon EOS 600D, EOS 60D, 60Da

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5664
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Celestron XLT oder EdgeHD?

Beitrag von tommy_nawratil » 11.08.2016, 02:06

servus Niko,

also XLT ist die Vergütung, aber EHD ist ein Celestron mit einem zusätzlichen Korrektor im Blendrohr eingebaut.
Das ist dann ein bis zum Bildrand korrigiertes SC mit Sternen scharf bis zum Rand.
Dafür brauchst du aber dann auch einen eigenen Reducer, und dann hast du f/7.

Derr f/6,3 Redcer funktioniert mit den normalen SC's aber er ist ein altes Design und nicht für größere Chips geeignet.
Auch beim APS-C Format (zB Canon 600d) siehst du leicht verzerrte Sterne am Rand am Foto.

Ich empfehle SC's generell eher nicht für Deepsky Fotografie, denn sie sind fotografisch langsam,
der Hauptspiegel bewegt sich manchmal und man kann sie dann schlecht guiden.
Da brauchts dann einen offaxis Guider und da ist auch schwierig bei der Brennweite, einen Leitstern zu finden.
Darum findest du nicht viele gute Fotografen welche damit arbeiten. Schau dich mal um was die Leute so nehmen.
Wirklich "state of the art" fototauglich sind nur die teureren Celestron EHD oder Meade ACF.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Niko
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 24.08.2013, 17:32

Re: Celestron XLT oder EdgeHD?

Beitrag von Niko » 11.08.2016, 22:04

Hallo Tommy,

Danke für deine Erklärung, hat eine meiner Wissenslücken wieder mal gefüllt :D
Welche Geräte hast du für die kleinen Deep Sky Objekte verwendet BEVOR du die Takahashi für dich enteckt hast?
Ich bin ja schon etwas vom ED 80 verwöhnt, was die justage angeht...
SW 180/2700 Maksutov, SW ED80/600 Apo, Esprit 100/550
Lacerta Newton ohne Namen 250/1000 SW AZ EQ6, Mgen II
ZWO Asi 120MC, Canon EOS 600D, EOS 60D, 60Da

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5664
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Celestron XLT oder EdgeHD?

Beitrag von tommy_nawratil » 16.08.2016, 22:40

hallo Niko,

das erste nach Takahashi sind die Esprit.
Da habe ich sehr gute Erfahrungen damit, die Linsen sind so gut wie immer rund.
Das ist leider nicht bei allen Apos der Fall - siehe Optik Blog.
http://interferometrie.blogspot.co.at/

Die Esprit können auch kleine Macken haben, nobody os perfect, aber ich kenne sie alle und weiß sie zu beseitigen.
Die Testergebnis Liste im Blog umfaßt über 70 Esprit, alle über 90% Strehl. Das ist kein Zufall :mrgreen:

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Niko
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 24.08.2013, 17:32

Re: Celestron XLT oder EdgeHD?

Beitrag von Niko » 19.08.2016, 13:06

Hallo Tommy,

Danke nochmal für die ausführliche Beratung im Shop.
Hab dann den erwähnten Bresser MN 152/740 getestet.
Leider bin ich mit der Kollmination nicht klar gekommen(hab vorher noch nie mit einem Newton zu tun gehabt),
hat aber dennoch eine sehr gute Abbildung.
Ist sicher ein hervorragendes Gerät, wenn einem die lange Justierungszeit (ist sicher nur Gewöhnungssache) nichts ausmacht.
Werd mit meinem ED 80 einmal weitermachen und die kleinen Nebel mit der ASI 120MC testen.
Wenn ein neues Teleskop her soll, tendiere ich nun sowieso zu einem Esprit...
SW 180/2700 Maksutov, SW ED80/600 Apo, Esprit 100/550
Lacerta Newton ohne Namen 250/1000 SW AZ EQ6, Mgen II
ZWO Asi 120MC, Canon EOS 600D, EOS 60D, 60Da

Antworten