Lichtverschmutzung

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
Umberto
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2016, 13:46

Lichtverschmutzung

Beitrag von Umberto » 14.07.2017, 10:11

Ich überlege gerade, ob es heute bei uns sinnvoll ist, trotz zunehmender Lichtverschmutzung
ein eigenes Teleskop (stationär) samt Zubehör mit entsprechender Leistung zu kaufen?

Wie ist eure Meinung dazu?

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4395
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Lichtverschmutzung

Beitrag von TONI_B » 14.07.2017, 10:39

Es gibt hier Leute, die mitten aus Wien super Fotos machen...

Tommy wohnt knapp außerhalb von Wien und was er hier zeigt, kennt wohl jeder. :wink:

Visuell ist es sicher problematischer. Was hast du vor?
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 666
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Lichtverschmutzung

Beitrag von iamsiggi » 15.07.2017, 13:08

Umberto hat geschrieben:Ich überlege gerade, ob es heute bei uns sinnvoll ist, trotz zunehmender Lichtverschmutzung
ein eigenes Teleskop (stationär) samt Zubehör mit entsprechender Leistung zu kaufen?

Wie ist eure Meinung dazu?
Da ich auch erst vor 3 Jahren eingestiegen bin, kann ich sagen ja :-)

Die Sache ist halt die:
Direkt im ersten Bezirk von Wien (wie Herwig.P) damit zu beginnen ist halt ein extrem steiniger weg.

Würde ich nicht jetzt auch am Land einen Wohnsitz haben, hätte ich in Wien nicht damit begonnen.

Viele hier sind im Umland von Wien zuhause und es gelingen trotzdem viele exzellente Bilder....

Falls Du in einer stark lichtverseuchten Gegend wohnst, musst Du dir halt überlegen, ob Du willens bist auch weiter weg zum Beobachten zu fahren....

Und alle Faktoren haben eine Einfluss darauf welches der Möglichkeiten zu einem passt.....

Siegfried
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

Benutzeravatar
Jedi2014
Austronom
Beiträge: 317
Registriert: 05.10.2015, 19:59
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Lichtverschmutzung

Beitrag von Jedi2014 » 15.07.2017, 21:26

Hi Umberto,

Würde ich mitten in der Stadt wohnen (komme aus Bremen), hätte ich die gleiche Frage gestellt und sie wohl mit Nein beantwortet. Am Stadtrand kann man sich allerdings gut damit arrangieren. Wenn gar nichts geht, Schmalband geht eigentlich immer. Ich kenne Fotografen aus Berlin, die sogar von dort aus vorzeigbare Bilder machen. Man muss seine Ansprüche allerdings den Gegebenheiten anpassen.
Gruß
Jens

Meine Homepage: http://www.spaceimages.de

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4971
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Lichtverschmutzung

Beitrag von markusblauensteiner » 27.07.2017, 22:08

Hallo Umberto,

würde ich von deinem Standort und von deinen Zielen abhängig machen.
Visuell stört Licht enorm, fotografisch kann man dem ganzen noch einigermaßen entfliehen, wenngleich auch immer mit bestimmten Einschränkungen.
In der Bildbearbeitung lässt sich einiges wieder reparieren, den Aufwand dafür muss man aber mögen.
Jetzt erzähl uns mal was - Ziele, ungefährer Standort?

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Lichtverschmutzung

Beitrag von Rev.Antun » 28.07.2017, 08:14

Servus!

Also alles geht, wenn man sich vor Augen hält, was man erwarten wird können - bzw. was möglich ist.

Lichtverschmutzung, Vollmond & bissl "Wolkig" und aus der Stadt (Balkon) OHNE Bildbearbeitung & Darks & Co.
Bild


Und am Rand (10min Wegzeit) der gleichen Stadt mit EBV & Co
Bild
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Wolfman
Beiträge: 25
Registriert: 23.03.2013, 10:46

Re: Lichtverschmutzung

Beitrag von Wolfman » 13.07.2018, 21:36

Hallo!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass oft Details sehr wichtig sind.
Beim visuellen Schauen z.B. eine gute Abschattung von Fremdlicht wenn vorhanden, außerdem habe ich interessante Tests in verschiedenen Bundesländern in Österreich gemacht und festgestellt, dass manchmal Filter viel bringen und in anderen Gebieten wirkungslos sind. Das hängt von den Beleuchtungsarten ab.
Da kann man gute Tests machen, in dem man durch die Filter durch mit bloßem Auge auf die Stadt schaut und dann sieht, was weggeht und wie viel.
Ein Jammer war da die Steiermark. In NÖ kann man da viel machen.

LG
Wolfgang

Benutzeravatar
Niki
Austronom
Beiträge: 130
Registriert: 09.03.2016, 13:52
Wohnort: Wien

Re: Lichtverschmutzung

Beitrag von Niki » 14.07.2018, 11:50

Umberto,

ich sag mal: ja. Du kannst auch aus der Stadt heraus in den Himmel gucken. Natürlich sieht man nur halb so gut, wie draußen (bei dezenten Vergrößerungen) aber ich denke, nicht nur die Jagd nach optimalen Bildern und Beobachtungen macht den Sinn des Hobbys aus, sondern auch das Erleben des Machbaren, die Auseinandersetzung mit der Materie, der Technik und die Suche nach Optimierungen, die man dann nur in der Praxis ausprobieren kann.

Hier zwei Bilder von mir "aus dem Wohnzimmer" in 1140 Wien beim offenen Fenster raus geschossen... gelingt nicht immer so gut, aber es gibt eben auch Tage, wo das klappt. Solche Bilder dürfte es fast nicht geben, weil Thermik, Stadtlicht, und das aus dem Fenster (!) an einer Hauptstraße... und doch gibt es das.
Bild
Bild

Wenn nicht das Matchen mit den bestausgerüsteten Enthusiasten der Astro-Gemeinde im Vordergrund steht (da müsste man dann auf 2.000m einen 16-Zöller platzieren und quasi jede brauchbare Nacht Astronomie machen), dann ist es in meinen Augen immer besser, ein Fernrohr zu haben, als keines. Klar, Deep Sky bei hellem Hintergrund ist nicht gut machbar - M42 geht sicher - und die Erwartungen muss man anpassen. Aber an manchen Tagen erreichst Du sicher tolle Objekte und die Planeten, Mond und Sonne (mit Sonnenfilter!!) gehen eigentlich immer von überall...

Und Herwig zeigt unter "SH2-132 Emissionsnebel im Cepheus" in diesem Forum, was an Deep-Sky mit LRGB (ggf. mit H2, OIII; etc.) aus der Innenstadt geht! http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?f=4&t=15029

Meine Meinung... ;)

lg
Niki
Das Seeing ist zwar ausschlaggebender als das Equipment, aber das Equipment kann man sich aussuchen... :)

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Lichtverschmutzung

Beitrag von klausbaerbel » 18.07.2018, 19:31

Die Lichtverschmutzung sehe ich eher als das geringere Problem.

Ausschlaggebender ist das Wetter.

In diesem Jahr konnte ich bislang erst eine einzige Nacht nutzen.

Es ist fast ständig bewölkt oder dunstig (Was die Auswirkung der Lichtverschmutzung extrem erhöht.).

Der Trend der letzten Jahre geht dahin, daß zumindest bei mir die nutzbaren Nächte immer weniger werden.

Wirklich schade um die Ausrüstung die nun vor sich hin dümpelt.

Sicherlich ist die Sache etwas anders, wenn man eine Gartensternwarte hat, die man komplett fernsteuern kann.
Dann kann man auch unter der Woche die, oftmals nur dann auftretenden, klaren Nächte nutzen.

Liebe Grüße
Heiko

AstroguY
Beiträge: 19
Registriert: 19.08.2018, 03:08

Re: Lichtverschmutzung

Beitrag von AstroguY » 03.09.2018, 03:57

Bei mir ist die Lichtverschmutzung zwar nicht allzu schlimm, jedoch merkt man es natürlich auf den Fotos.
Falls du visuell arbeiten möchtest, würde ich es eher nicht empfehlen.

In der Astrofotografie hast du jedoch die Möglichkeit eigens für die LV entwickelte Filter zu verwenden.
Ich verwende in Verbindung mit einer Canon 60Da einen CLS-Filter, mit dem ich recht gute Ergebnisse erziele.

LG,
Christian

Antworten